AMD Catalyst 13.10 unterstützt Windows 8.1

AMDZuletzt berichteten wir, dass der US-amerikanische Prozessorhersteller AMD sein beliebtes Never-Settle-Reloaded-Spielebundle neu auflegen wird. Dieses soll zahlreiche Computerspiele spendiert bekommen und dann als Never-Settle-Forever-Spielebundle vermarktet werden. Darüber hinaus hat das Unternehmen aus Sunnyvale mithilfe eines neuen Frame-Pacing-Treibers die störenden Mikroruckler beim Einsatz eines Dual-GPU-Systems nahezu vollständig beseitigt. Außerdem vermeldeten wir, dass in den Releasenotes des Tools HWInfo die Codenamen von sechs neuen Grafikprozessoren zu sehen sind, die zum Teil der Volcanic-Islands-Serie, aber auch der Pirate-Islands-Serie angehören.

In den zurückliegenden Wochen konnten wir mit zahlreichen Newsmeldungen über die kommende Radeon-Generation aufwarten. In den Weiten des Internets sind die vermeintlichen Spezifikationen des Flaggschiffs aufgetaucht, bei denen es sich aber wahrscheinlich um ein Fake handelt. Überdies kursiert ein Gerücht durch die Fachpresse, nach dem die Volcanic-Islands-Serie vorerst nur aus professionellen Grafikkarten bestehen soll. Dies halten wir allerdings für sehr unwahrscheinlich, da die Spielegrafikkarten einer Generation in der Regel immer zuerst erscheinen.

AMD Catalyst Logo

Mittlerweile ist die Beta-Version des Catalyst 13.10 online. Der Grafiktreiber unterstützt erstmals das kommende Microsoft-Betriebssystem Windows 8.1, das von den Windows-8-Nutzern als kostenloses Update heruntergeladen werden kann. Das beliebte Komplettpaket ist außerdem sowohl mit den 64-Bit- als auch mit den 32-Bit-Versionen von Windows 8 und Windows 7 kompatibel. Der Catalyst 13.10 beinhaltet diverse Optimierungen, die in den meisten Fällen jedoch Multi-GPU-Systeme betreffen. AMD hat zum Beispiel nach eigenen Angaben die Frame-Pacing-Technologie, die für die Minimierung der sogenannten Mikroruckler sorgt, weiter verbessert.

Des Weiteren soll die Performance unter den Computerspielen Saints Row 4 sowie Total War: Rome II um bis zu 20 Prozent verbessert worden sein, während unter Metro: Last Light angeblich ein zehnprozentiger Leistungssprung zu verzeichnen ist. Der Catalyst 13.10 ist mit allen AMD-Grafikkarte ab der Radeon-HD-5000- beziehungsweise Radeon-HD-5000M-Serie kompatibel und kann auf der Internetseite des Prozessorherstellers heruntergeladen werden.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare