nVidia stellt PureVideo HD vor

NvidiaGrafikkartenfabrikant nVidia hat gestern aufgrund der heute endenden Computermesse Computex kurzerhand das von vielen gewünschte PureVideo HD vorgestellt. Genauer gesagt handelt es sich bei dieser hauseigenen nVidia-Technologie um Hardware-Beschleunigung von High-Definition Videos - kurz HD - die vor allen Dingen auf kommenden Medien ala Blu-ray oder auch HD-DVD Medien zu finden sein werden. Größter Vorteil der neuartigen Technologie ist die volle und effiziente Ausnutzung der GeForce 7 Karte, die somit der CPU beim Abspielen eines HD-Videos unter die Arme greift. Die Kalifornier bestärken ihre Technologie, indem sie darauf hinweisen, dass selbst der rasendschnelle Conroe es nicht schafft, ein 1080p HD-Stream bei notwendigen 30 Bildern/Sekunde abzuspielen. Im Umkehrschluss sagten sie aber auch, dass man von PureVideo HD keine "Wunder" erwarten darf, eine Dual-Core CPU sei so oder so pflicht.

nVidia PureVideo HD CPU-Vergleich

Doch man bedenke, dass mit PureVideo HD nicht nur die Performance signifikant gesteigert wird, nVidia verspricht auch, dass die Technologie mit einigen Funktionen zum nachträglichen verbessern der Bilder aufwarten kann. Falls man also in der unglücklichen Lage ist, dass das Video eine schlechte Ausgangsqualität hat, so muss man dank PureVideo HD den Kopf nicht gleich ganz in den Sand stecken. Rauschunterdrückung, Kantenglättung sowie Schärfung helfen das letzte Quäntchen an Qualität dem Video zurück zu verleihen. Voraussichtlich wird nVidias neue Technologie in einem späteren ForceWare Treiber freigegeben. Man spekuliert derzeit das dieser in ungefähr vier bis sechs Wochen erscheinen wird. PureVideo HD ist sicherlich ein gutes, zukunftsweisendes Feature mit Perspektive.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare