MWC: Tablet-SoC Exynos 5 Octa im Einsatz

SamsungWer hätte zu Zeiten des Heimcomputerbooms damit gerechnet, dass die Underdog-CPUs der britischen Prozessorschmiede ARM einmal eine marktbeherrschende Position erlangen könnten? Kaum jemand, obwohl der ARM2 im Acorn Archimedes trotz nur 8 Megahertz selbst viermal so hoch getaktete 486-Prozessoren abhängen konnte. Inzwischen gelten ARM-CPUs nicht mehr als Performancemonster sondern eher als Effizienzwunder. Ausreichend Leistung bei minimalem Energiebedarf, diese Devise funktioniert im Mobilsegment hervorragend und ermöglichte überhaupt erst den Boom von Smartphones und Tablets.

Mit dem Exynos 5 Octa betritt nun ein neuer ARM-Schützling die Arena - auch wenn der von Samsung entwickelte SoC einen etwas irreführenden Namen trägt. Octa, das deutet acht Rechenkerne an. Und tatsächlich finden sich im Exynos 5 Octa insgesamt acht ARM-Recheneinheiten - davon sind allerdings immer nur jeweils maximal vier aktiv im Dienst.

Das Prinzip nennt ARM "Big.Little", bekannt ist es allerdings schon von Nvidias Tegra 3. Bei Nvidia arbeiten vier flotte A9-Kerne wenn Rechenlast anliegt während ein besonders aufs Energiesparen und niedrig getakteter Kern die Arbeit bei geringer Last übernimmt - die Taktik spart Strom ohne dass der Anwender einen Nachteil bemerken würde. So auch bei Big.Litte - nur dass Samsung vier ARM Cortex A15-Kerne für die rechenlastigen Anwendungen einsetzt und vier ARM Cortex A7-Cores für die weniger rechenlastigen Aufgaben vorsieht. Der Wechsel geschieht dabei nahtlos, der Anwender bekommt nichts davon mit.

Übrigens: ARM lässt den SoC-Herstellern relativ freie Hand bei der Anordnung der Rechenkerne. So wären auch Kombinationen aus zwei A7- und sechs A15-Kernen denkbar. Einige Hersteller bevorzugt extrem preiswerter Tablets gehen zudem dazu über, anstelle der älteren A9-Kerne auf A7-Cores zu setzen. Die Leistung der A7-Kerne liegt zwar etwas unter der eines A9, dafür beherrscht A7 die gleichen Befehlssätze und benötigt weniger Strom. Interessant: In Zukunft sollen die A7- und A15-Kerne auch parallel laufen können, so dass Hintergrundaufgaben von A7 berechnet werden können während aufwändigere Berechnungen auf den A15-Cores stattfinden.

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona ist der Exynos 5 Octa aktuell in einem Prototyp-Tablet am Stand von ARM zu sehen. Ausführliche Benchmarks und weitere Produkte mit diesem SoC sind allerdings noch nicht zu sehen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare