Nvidia bald mit eigenen Smartphones & Tablets?

NvidiaWie die Seite Mobile-Review berichtet, plant Nvidia offenbar, künftig auch eigene Smartphones und Tablets anzubieten. Den Vertrieb würde man dann, ähnlich wie im Grafikkarten-Segment, Board-Partnern überlassen und wohl auch hier wieder einen kreativen Spielraum übrig lassen.

Diese neue Strategie soll schon mit der Anfang dieses Jahres vorgestellten Tegra 4-Plattform Einzug halten. Nvidia verspricht sich davon, Tegra 4 erheblich schneller zu verbreiten.

Angeblich hat Nvidia auch schon einige Partner von seiner Konzeption überzeugen können, wenngleich noch keine Namen gefallen sind. Klarer Vorteil für die Partner wäre, dass das mühselige und kostenintensive Erstellen von Referenzdesigns ausbliebe.
Aber auch die Kunden könnten von Nvidias Strategie profitieren: Es würden vermutlich in regelmäßigeren Zyklen Updates erscheinen und dann direkt übergreifend für alle Smartphones mit jenem Nvidia-Referenzdesign.

Tegra 4 wird als erstes das Tablet-Segment erobern. Ab Mai/Juni soll es erste Modelle mit 7 bzw. 10 Zoll-Bildschirmdiagonale geben.
Branchengrößen wie Apple und Samsung sollten gut Acht geben auf die grünen Mannen. Wenn Nvidia es schafft, namenhafte Partner auf seine Seite zu ziehen, ist nicht auszuschließen, dass man den mobilen Markt, der in der Computer-Branche momentan mithin das meiste an Potential bietet, gehörig aufmischen wird.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

4 Kommentare

4.) rizawi 01.02.2013 - 16:40 Uhr
richtig.
Der Unterschied ist das ARMs mit bis zu 50% weniger Leistungsverbrauch in W bis zu 50% mehr Leistung pro Hz bringen.
Das Problem ist, das man aktuell nicht in der Lage ist höhere Taktraten anzubieten und so haben Intels und AMDs CPUs mit einer HorrorTDP von 125-140W weiter die Nase vorn. Allerdings wird daran rapide gebastelt und man redet schon von Serienreifen ARMs mit 2GHz und mehr. Davon abgesehen wurden und werden oft ARM Cores kombiniert, was ein anderes Coding erfordert als solche standartisierten System wie x86, um nicht zu sagen ARM und ES allgemein sind eh ein vollkommen anderer Zweig.
Des weiteren hat ARM ltd nicht die Mittel wie Intel, die mal ebend ein paar Mrd. in die erforschung von 14nm Fertigung stecken und nebenbei schon austüfteln wie sie danach in 10nm weiter machen.
Dennoch ist es wahnsinn was damit bisher erreicht wurde und zumindest was den Mobilsektor angeht kann x86 bald vollends einpacken, so wie ich da sehe.

Ich denke mal die vorrangigen Unterschiede sind, das x86 ein CISC/RISC Hybrid ist, während ARM ein RISC/CISC Hybrid ist, was eher gen PowerPC geht(wenn das vollkommen falsch ist mögen man mir die Hand abschlagen :P)
Davon abgesehen ist x86 LE während ARM wohl BE und LE unterstützt, aber ich würde jetzt mal behaupten das wirkt sich eher aufs Coding aus, als auf die Leistung...
Wenn man mich fragt ist das Problem von x86 heute eher der wahnsinns Rattenschwanz, das ganze ist einfach nur zugemült und statt nach Effizienz zu arbeiten shrinkt man die Architekturen, erfindet neue Gateelemente, arbeitet in 3D Lithografien, nur um weiter bei über 100W Eier braten zu können^^.
3.) Mr.Smith 01.02.2013 - 05:10 Uhr
Aber wo genau liegen die unterschiede bei ARM und x86 CPU's bzw architektur?Welches von beiden wird in Zukunft die oberhand gewinnen und sterben die normalen PC sowie wir die jetzt kennen aus?

Habe nur gelesen bei ARM das die Hersteller wie Qualcomm eine Lizenz kaufen müssen bei ARM Limited um eine CPU bauen zu dürfen.Also müssen beispiel AMD,Intel und Nvidia eine Lizenz kaufen um ARM benutzen zu dürfen?

Versteh ich das richtig?
2.) rizawi 01.02.2013 - 04:41 Uhr
So wie ich das verstehe, geht es doch nur darum, das Nvidia nun das ganze Gerät konstruiert und nicht nur die Kernteile liefert. Das ganze basiert weiterhin auf ARM Architektur und es wird wohl weiterhin verschiedene OS wie Android und Windows unterstützen.
Ein Nvidia OS gibt es btw. quasi schon länger:
https://developer.nvidia.com/linux-tegra

Das Gleiche Spielchen hat Nvidia schon mal mit Grafikkarten gemacht, nur mit dem Unterschied, das sie da direkt Nvidiageräte selber verkauft haben, das führte allerdings dazu das einige Partner abgesprungen sind, also wird man sich wohl hüten diesmal mehr als ein zentrales Design anzubieten für alle Partner.

Der Sinn des ganzen ist, das man unabhängiger wird, indem man vielleicht auch noch mehr Komponenten selber fertigt, andererseits wird dafür der Aufwand für Nvidia auch höher. Ich bin mal gespannt wo das ganze noch hin führt, ich bin der Meinung das schon Tegra 3 genug Potenzial hat auch im Desktopsegment Fuss zu fassen als Workstation o.ä.
Wenn die Angaben zu Tegra 4 Fakt sind, kommt mit den A15 Kernen ein massiver Leistungssprung, der die Geräte durchaus dazu fähig macht alle möglichen Bereiche zu erobern, es gibt ja sogar schon Konsolen auf ARM Basis, das wäre nicht sehr weit her geholt...
1.) Mr.Smith 31.01.2013 - 15:50 Uhr
Bin gespannt wie gut die Hardware ist im vergleich zum ARM Ltd. und Intel.

Und welches Betriebssysteme wird Nvidia benutzen oder benutz Nvidia ein eigenes OS?