Erscheint Nvidias GK110 als „Geforce Titan“?

NvidiaNvidias GK110 kommt bereits seit einigen Wochen im professionellen Bereich zum Einsatz, während im Desktop-Segment lediglich die langsameren GK10x-Grafikprozessoren verbaut werden. Neue Gerüchte prophezeien nun, dass Kepler im Vollausbau bereits demnächst auch für die Spielergemeinde zur Verfügung stehen wird.

Die schwedischen Kollegen von Sweclockers.com haben angeblich in Erfahrung gebracht, dass der GK110 unter der Bezeichnung „Geforce Titan“ und nicht unter dem gehandelten Namen „Geforce GTX 780“ erscheinen wird. Hierbei ist „Titan“ wahrscheinlich eine Anlehnung an den aktuell schnellsten, gleichnamigen Supercomputer der Welt, der mit dem professionellen Ableger des GK110 Tesla K20X betrieben wird.

.GK110 „Titan“GTX 680HD 7970 GHz
Transistorenca. 7,10 Mrd.ca. 3,54 Mrd.ca. 4,31 Mrd.
Chipfläche550 mm²294 mm²365 mm²
Fertigung28 nm28 nm28 nm
Chiptakt900 MHz1.006 MHz1.000 MHz
Turbok.A.jaja
Shadereinheiten2.880 (1D)1.536 (1D)2.048 (1D)
Rechenleistung5.184 GFLOPs3.090 GFLOPs4.096 GFLOPs
TMUs240128128
Texelfüllrate216,0 GT/s128,8 GT/s 128,0 GT/s
ROPs483232
Pixelfüllrate43,2 GP/s32,2 GP/s 32,0 GP/s
Speichermenge3 GB GDDR52 GB GDDR53 GB GDDR5
Speichertakt3.000 MHz3.004 MHz3.000 MHz
Speicherinterface384 Bit256 Bit384 Bit
Bandbreite288,0 GB/s192,3 GB/s 288,0 GB/s
TDPk.A.195 Watt250 Watt

Die Angaben zu der Chipfläche, den Taktfrequenzen und dem TDP des GK110 (im Vollausbau) beruhen auf vorsichtigen Schätzungen.

Die Tesla-K20X-Grafikkarten, mit welchen der „Titan“-Supercomputer ausgestattet ist, besitzen allerdings nur 14 aktive SMX-Blöcke, obwohl der GK110 bis zu 15 SMX-Blöcken bietet. Da jeder Block mit 192 Shadereinheiten ausgestattet ist, verfügt Tesla K20X zusammengefasst über 2.688 und nicht über 2.880 Shadereinheiten. Das Speicherinterface der Grafikkarte besitzt eine Breite von 384 Bit. Trotz dieses beschnittenen GK110-Grafikchips muss dessen Desktop-Ableger nicht zwangsläufig ebenfalls über 14 von 15 aktiven SMX-Blöcken verfügen - es könnten durchaus mehr oder möglicherweise auch weniger sein.

Unsere Quelle berichtet weiterhin, dass die „Geforce Titan“ Ende Februar das Licht der Öffentlichkeit erblicken wird und dass die Grafikkarte zu Beginn unglaubliche 899 US-Dollar kosten soll. Überdies soll die Karte nur in Nvidias Referenzdesign erscheinen, damit eine hohe Qualität gewährleistet ist. Etwas Ähnliches kennen wir bereits von der Dual-GPU-Grafikkarte Geforce GTX 690, in deren Leistungsklasse die „Geforce Titan“ durchaus vorstoßen könnte.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare