HD 6870: Speicherspannung per Stift erhöhen

AMDWie die Kollegen von VR-Zone herausgefunden haben, lässt sich AMDs neue Radeon HD 6870 mithilfe eines Bleistifts besser übertakten. Das erinnert an längst vergessene Zeiten, als sich mit eben jenem Hilfsmittel der Multiplikator eines Athlon und Durons freischalten ließ und somit besser die Taktreserven ausgelotet werden konnten.

Im Falle der HD 6870 erreicht man durch den Hack eine höhere Versorgungsspannung beim GDDR5-Speicher. Dieser läuft laut AMD standardmäßig mit 1,60 Volt, wie eigene Messungen auch bestätigt haben. Entfernt man den Kühler und löst den internen Widerstand, indem man mit einem Bleistift die Verbindung zwischen den im Bild gelb markierten zwei Punkten herstellt, erhöht sich die Versorgungsspannung um knapp 14 Prozent auf 1,82 Volt.

HD 6870: Speicherspannung per Stift erhöhen

In einem Versuch konnte man mithilfe der erhöhten Versorgungsspannung den GDDR5-Speicher mit bis zu 1.180 MHz betreiben - für gewöhnlich läuft er mit 1.050 MHz. Da aber auch schon ohne Spannungserhöhung Taktraten von bis zu 1.140 MHz möglich waren, muss man sich wirklich zwei mal die Frage stellen, ob es sinnvoll ist, den Bleistift-Trick anzuwenden.

Man erhält maximal 3 Prozent Leistungssteigerung, verliert dafür aber seine Garantie und muss mit einer höheren Leistungsaufnahme sowie kürzeren Lebensdauer seines Speichers rechnen. Wir können daher nur jedem von diesem Versuch abraten.
Und dennoch: Ganz umsonst war dieser Versuch nicht. Er zeigt, dass selbst auf modernster Hardware noch simple Tricks von damals greifen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare