AMD verliert GPU-Marktanteile - Nvidia legt zu

GrafikkartenNach der aktuellen Studie von Jon Peddie Research zu den Marktanteilen bei den GPUs hat AMD im letzten Quartal einige Prozentpunkte verloren, während der Konkurrent Nvidia leicht zulegen konnte. Doch selbst die Marktanteile beider Unternehmen zusammen sind niedriger als die von Intel allein.

Insgesamt sind die Verkäufe bei den Grafikkarten gegenüber dem Vorquartal leicht um 1 Prozent gefallen, was maßgeblich auf einen Rückgang bei den Notebook-GPU-Verkäufen um 8,4 Prozent zurückgeht. Gerade hier konnte AMD mit seinen Evergreen-GPUs und damit einem früh komplettierten DirectX 11-Lineup lange Zeit punkten. Nvidia hat hier zwar mit Optimus eine attraktive Technik für längere Laufzeiten durch das Umschalten auf die IGP im Angebot, konnte dafür aber lange Zeit keine Notebook-"kompatiblen" DirectX 11-GPUs liefern.
Bei den Desktop-Beschleunigern gab es eine Zunahme von 8,4 Prozent bei den Verkäufen, was wiederum Nvidia in die Hände spielt, die gerade mit der im Juli gestarteten Geforce GTX 460 ein attraktives Produkt im Preisbereich 140 bis 200 Euro anbieten konnten.

So verlor AMD 2,7 Prozentpunkte Marktanteil und hält nun 22,3 Prozent des Gesamtmarkts gegenüber 25 Prozent im Vorquartal. Der Vergleich mit dem dritten Quartal 2009, in dem AMD nur 20,1 Prozent Marktanteil hatte, zeigt aber, dass gerade die Evergreen-Generation sehr erfolgreich war. Hier muss man abwarten, inwiefern AMD mit der Northern Islands -Generation nachlegen kann und was die Konkurrenz dagegensetzt.

Nvidia legt leicht von 20,7 auf 21,2 Prozent zu und bleibt damit nach wie vor hinter AMD. Drastisch ist der Verlust bei Nvidia gegenüber dem dritten Quartal 2009, in dem die Kalifornier noch 25,3 Prozent des Marktes abdecken konnten. Grund für die Verluste dürfte vor allem die sehr schleppende Einführung der aktuellen DirectX 11-GPUs sein.

Intel spielt zwar im Bereich der diskreten Grafikbeschleuniger nach wie vor keine Rolle, bestimmt aber mit seinen integrierten Grafiklösungen den Markt. Inzwischen hält der Gigant schon 55,6 Prozent des gesamten Grafikmarktes gegenüber 53,4 Prozent im Vorquartal. Zukünftig wird dieser Anteil noch wachsen, weil ab der Sandy Bridge-Generation auch die Quad-Core-CPUs eine GPU auf dem Chip enthalten werden, während dies derzeit nur bei den Core i-Dual-Cores - Arrandale und Clarkdale - der Fall ist.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

5 Kommentare

5.) Phenocore 31.10.2010 - 01:35 Uhr
Mercury Research hat auch ein paar Daten veröffentlicht.

Interessant ist dabei die Statistik, bezogen nur auf diskrete Grafikchips.

Nvidia steigert den Absatz um 28,7 Prozent bei diskreten Desktoplösungen, während AMD den Absatz "nur" um 11,2 Prozent zum Vorquartal steigern kann.

Im Mobilen Bereich ist es genau andersherum:
AMD kann 15 Prozent weniger absetzen als im letzten Quartal. Nvidia muss mit einem Minus von 32,7 Prozent leben.

Quelle: http://www.xbitlabs.com/news/video/disp ... earch.html
4.) Zockerherz 29.10.2010 - 12:54 Uhr
http://www.computerbase.de/forum/showth ... p?t=804767

den preis hatte ich nur im forum gesehen aber so wie es aussieht ist der preis angepasst worden. Die preise der HD 5850 nach erscheinen der HD6870 viel zu hoch. Die Tessalationsleistung soll ja auch besser sein.
3.) KodeX 29.10.2010 - 09:15 Uhr
Wo gibts denn eine GTX 470 für 170 €? Die Karte gibts gerade mal für etwas weniger als 200 €. In diesem Preis-Segment hat AMD mittlerweile die HD 6870 platziert, die meiner Meinung nach mindestens genauso schnell ist und weniger Strom benötigt.
2.) Zockerherz 28.10.2010 - 19:38 Uhr
die preise von GTX 470 sind z.T. schon bei 170€ und im vergleich bekommt man etwas schnelleren Hd 5870 für 300€ und die HD 5850 für immer noch weit mehr als 200€. wundere mich schon warum AMD da die preise nicht anpasst.
1.) KodeX 27.10.2010 - 15:31 Uhr
Diese Entwicklung ist nicht überraschend. Nvidia hatte mit der GTX 460 langezeit eine konkurrenzlose Karte auf dem Markt. Die Karte unterstüzt die neusten Features, verbraucht wenig und ist relativ günstig. Hätte ich mir im vergangenen Quartal eine Grafikkarte kaufen wollen, dann wäre es diese gewesen. Auch die GTX 470, die schneller und günstiger als eine HD 5850 ist, stand langezeit alleine...