Verspätet sich AMDs Llano wegen Fehler?

AMDLlano heißt AMDs erster Fusions-Chip, der aus einer vierkernigen K10.5-CPU sowie einer noch nicht näher bekannten DirectX 11-GPU bestehen wird. Es ist zudem AMDs erster Chip, der in 32 Nanometer breiten Strukturen vom Band läuft.
Bisweilen hatte man mit einer Einführung Llanos im kommenden Sommer gerechnet, nachdem ein Launch zu Jahresbeginn von offizieller Seite dementiert wurde. Nun könnte sich der Start weiter verzögern, wie Fudzilla berichtet.

Demnach sollen noch nach dem Tape-Out des Chips schwerwiegende Fehler ans Licht gekommen sein, die die Produktion nach hinten verschieben und einen Verkaufsstart frühestens im dritten Quartal 2011 ermöglichen.

Bereits im Rahmen der Bekanntgabe der letzten Quartalszahlen Mitte Juli sprach AMD-CEO Dirk Meyer von einigen Problemen mit Llano, hielt dennoch an einer Vorstellung im ersten Halbjahr 2011 fest.

"However, in reaction to Ontario’s market opportunities and a slower than anticipated progress of 32 nm yield curve, we are switching the timing of the Ontario and Llano production ramps. Llano production shipments are still expected to occur in the first half of next year."

Seinerzeit vermutete AMD noch, dass die Probleme prozessbedingt sind - ähnlich wie Nvidia bei Fermi. Inzwischen konnte Auftragsfertiger Globalfoundries das jedoch widerlegen, weswegen die "Schuld" nunmehr im Fusions-Chip selber zu suchen ist.
AMD dürfte alles daran setzen, die noch vorhandenen Fehler in Ruhe zu analysieren und gegebenenfalls den Launch weiter zu vertagen, denn ein Debakel wie einst mit der ersten Phenom-Generation, die den legendären TLB-Bug in sich trug, wird man um jeden Preis vermeiden wollen.

Zu viel Zeit darf sich AMD aber auch nicht lassen. Intel hatte erst vor rund drei Wochen Kund gegeben, schon im nächsten Jahr die 22 Nanometer-Produktion anlaufen zu lassen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) Madbomb 07.10.2010 - 19:47 Uhr
AMD hat ja selbst gesagt das es Probleme gibt, jedoch schoben sie es auf Globalfoundries. Dort wurde allerding schon Ende September zusammen mit den Partnern dementiert das der Prozess keine Probleme verursache.
In dem Sinne ist es kein Geheimnis oder Gerücht das es ein Problem gibt, man schiebt sich lediglich den schwarzen Peter hin und her.
Und AMD anstatt H1 2011 nun von Sommer 2011 redet schafft man sich indirekt Zeit, denn damit hat man nun bis Ende September und somit bis Q3 Zeit.
1.) isigrim 06.10.2010 - 18:19 Uhr
AMD hat kürzlich davon gesprochen, dass es ein knappes Jahr dauert, von den ersten Fusion-Samples zu fertigen Produkten. Wenn zudem kürzlich von "a slower than anticipated progress of 32 nm yield curve" die Rede war, könnte das bedeuten, dass man einfach noch nicht in Masse fertigen will, weil es noch nicht rentabel ist und die Kapazität in Dresden derzeit wohl zudem recht begrenzt ist, was die 32nm Fertigung angeht. Da laufen ja auch noch die 45nm Produkte (das sind nicht wenige) vom Band.
Leslie Sobon hatte kürzlich in einem Interview bei InsideHW schon von Sommer 2011 für Llano gesprochen, das scheint also erstmal belastbarer als die Angaben bei Fuad, der sich in letzter Zeit nicht eben kenntnisreich gezeigt hat, was AMD-Produkte angeht.

Um mal eine Gegenmeinung zu Fuad ins Spiel zu bringen: SemiAccurate-Forum: Charlie Demerjian Q2 Launch.