Unterstützt Intels nächste Architektur PCIe 3.0?

IntelVon Fudzilla wird das Gerücht gestreut, Intels kommende Prozessorarchitektur namens Sandy Bridge werde PCI-Express 3.0 unterstützen. Der Nachfolger des laufenden PCI-Express 2.0-Standards soll die theoretische Speicherbandbreite erneut verdoppeln, konkret also von 8 auf 16 GB/s.

PCI-Express 3.0 soll direkt in den Sandy Bridge-Prozessor eingepflegt werden, der wie die laufenden Arrandale- und Clarkdale-Prozessoren ebenfalls eine integrierte Grafiklösung besitzen wird.

Ein weiteres Feature Sandy Bridges soll das so genannte De Muxed EDP sein. Diese Technik soll ähnlich wie Nvidias Optimus-Technologie funktionieren, nämlich die integrierte Grafiklösung abschalten, um Energie zu sparen, sobald eine Externe, Leistungsstärkere für den 3D-Betrieb genutzt wird.

Erste Sandy Bridge-CPUs werden für Anfang 2011 erwartet. Ob bis dahin der PCI-Express 3.0-Standard schon verabschiedet ist und verwendet werden kann, muss abgewartet werden. Gegebenenfalls werden also auch erst spätere Sandy Bridge-CPUs um PCI-Express 3.0-Unterstützung erweitert, De Muxed EDP soll hingegen schon ziemlich sicher von Beginn an implementiert sein.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare