Nvidia plädiert für externe Notebook-GPUs

NvidiaAMD hat bereits 2008 erste, externe Grafikkarten für Notebooks vorgestellt und erst letzten Monat im Rahmen der Consumer Electronics Show eine neue, externe Grafikkarte namens HD 5830 demonstriert, über die allerdings noch ungewiss ist, wann und zu welchem Preis sie in den Markt gelassen wird.
Prinzipiell wird dabei die Verbindung zwischen externer Grafiklösung und Notebook über den so genannten External Graphics Port (XGP) abgewickelt.

Wie jetzt Nvidia-Manager Rene Haas in einem Interview verriet, wird sich auch Nvidia künftig auf externe Grafikkarten für Notebooks konzentrieren oder zumindest sieht man hier fraglos einen Absatzmarkt.

"I think it is a big opportunity. We have two strategies at Nvidia: one is to put graphics everywhere, the other one is to [find more ways to] integrate discrete chips into the box. I think there is definitely a place for [external graphics cards for notebooks], no question. We continue to look at whether this is a GPU [docking stations] or external devices."

Momentan sind externe Grafikkarten für Notebooks noch nicht sehr verbreitet, obwohl der Grundgedanke, nämlich nur dann eine stromfressende Grafiklösung anzuschließen, wenn wirklich 3D-Performance benötigt wird, zweifelsohne sehr gut ist. Dies liegt zum einen an der mangelnden Unterstützung seitens der Notebookhersteller und zum anderen am derzeit relativ hohen Verkaufspreis. Letzteres sieht Haas momentan auch als das KO-Kriterium.

"I think, the issue that has to be solved for something like that is the right price-point that hits the right segment. There is definitely a lot of interest in it and [this is] something we are keeping our eye on to be able to offer something there."

Genaue Details über potentielle, externe Nvidia-Lösungen wollte Haas noch nicht rausrücken. Generell ist Nvidias aktuelles Mobil-Lineup jedoch etwas angestaubt und wird wohl auf Basis der neuen Grafikkartenarchitektur Fermi so oder so einen großen Tapetenwechsel erhalten, in dessen Zuge dann auch externe Nvidia-Grafikkarten für Notebooks zu erwarten sind.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

3 Kommentare

3.) LoRDxRaVeN 12.02.2010 - 20:09 Uhr
Ich hoffe nur, dass sich Nvidia und AMD/ATI über kurz oder lang auf einen gemeinsamen Standard einigen können.
Obwohl ich das nicht für sehr wahrscheinlich halte, da ja AMD schon länger seinen XGA-Standard eingeführt hat. Somit bliebe nur die Möglichkeit, dass Nvidia auf diesen Zug aufspringt...

LG
2.) core 09.02.2010 - 09:56 Uhr
das währe was...da würde ein Laptop als Desktopersatz auch für mich interessant werden,wobei die Preise sicherlich wieder abschrecken dürften.

Die Idee ist gut und die technische Umsetzung eines solchen Konzeptes dürfte ein Klacks sein....etweder als all-in-one-Lösung oder wie oben schon (ideeal) beschrieben beliebig erweiterbar...
1.) Spider 08.02.2010 - 22:09 Uhr
Wäre cooler wen es sowas gäbe, wie so eine kleine platine mit ein oder mehreren PCI-E x16 slots in einer kleinen box.
So könnte man immer die aktuelsten desktop grakkas reintun....
Vielleicht mit nen extra Chip für SLI Crossfire?