MSI bietet Core i7-Platine für 179,99 EUR an

IntelDer Intel Core i7 ist nunmehr fast auf den Tag genau drei Monate im Handel. Trotz guter Performance, insbesondere unter Multi-Tasking-fähigen Anwendungen, ist der Durchbruch bislang ausgeblieben.
In erster Linie ist dies auf die sündhaft teure Plattform zurückzuführen. Anders als bei AMD ist nämlich nicht nur teurer DDR3-Speicher Pflicht, sondern auch eine neue Platine, die leider oftmals deutlich über 250 Euro kostet. MSI verspricht mit der so genannten X58 Pro endlich eine Alternative.

Wirft man einen Blick in den Markt der X58-Platinen, so ist das mit Abstand günstigste Brett das Gigabyte GA-EX58 zu einem Verkaufspreis von 171 Euro. Das zweitgünstigste Board kostet dann schon wieder über 200 Euro.
Mit dem heute angekündigten und bereits im Handel als erhältlich gekennzeichneten MSI X58 Pro wird diese Lücke geschlossen. Obwohl erst einen Tag am Markt, wird es bereits ab 179,99 Euro angeboten.

MSI X58 Pro

Im Gegensatz zum Gigabyte-Board ist die Ausstattung trotz des guten Preises kaum in Beschlag genommen. So findet man beispielsweise auch hier sechs statt vier Speicherkanäle, womit bis zu 24 GiB DDR3-1600 aufgenommen werden können. In puncto Slots kann es mit 2x PCIe-x16-Slots (voraussichtlich nur Crossfire), 2x PCIe x1 und 2x PCI dienen. Die Southbridge verspricht extern sowie intern jeweils 6x USB 2.0 und 1x Firewire. Weiter lassen sich 6x SATA II, 1x eSATA, 1x PATA, 1 Gbit-Lan (RTL8111C) und 7.1 Audio (ALC888S) nennen.

Angesichts dieser Ausstattung darf man zurecht fragen, wo MSI denn gespart hat, um diesen aggressiven Verkaufspreis zu erzielen.
Neben der voraussichtlich fehlenden SLI-Unterstützung dürfte hier in erster Linie die gesparte Stromversorgung des Prozessors genannt werden. Denn man verwendet lediglich fünf statt der üblichen sechs Phasen, macht jedoch keinerlei Einschränkungen bei der Unterstützung der Prozessoren.
Möglich wäre, dass dieser Engpass bei starkem Übertakten durchscheint.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

4 Kommentare

4.) Luk Luk 03.02.2009 - 15:36 Uhr
Da stimm ich dir zu. 2x PCI-E reicht im Notfall auch aus und außerdem bräuchte ich einen RAID Chip, aber der ist ja schon in der Southbridge.
3.) Fanta4 03.02.2009 - 11:07 Uhr
Naja, das Gigabyte X58-UD3P kostet auch "nur" soviel :)
fände es besser wenn sie mal ein ganz schlichtes X58 Board herausbringen würden.
ohne die ganzen raid-chips, ohne realtek-audio, nur 1x pci-e x16 2.0 das ganze hätt dann zwar Intel Sound, was aber für sicherlich viele auch genügt. Weiters würde das Board weniger Strom verbrauchen und um einiges günstiger sein. Also perfekt für alle die nur die Leistung benötigen und nicht die ganzen Zusatzfeatures :)
2.) Phil123 02.02.2009 - 22:43 Uhr
Brauch man SLI (oder auch Crossfire) statt SLI würde ich mir lieber ne GTX295 holen glaub wohl kaum das SLI 55€ Ausmacht :) .
Ist doch erfreulich das langsam erschwingliche gute Board für den i7 kommen

Phil
1.) Bulldozer 02.02.2009 - 20:29 Uhr
Absage MSI! Keine SLI Unterstützung, dann ist das Brett nur 125 € Wert.