GTX 285 40 Prozent effizienter als GTX 280?

NvidiaAm gestrigen Tag verdichteten sich nicht nur die Informationen zur Nvidia-Dual-Grafikkarte Geforce GTX 295, auch die so genannte Geforce GTX 285 wurde erstmals erwähnt. Offenbar sollte es sich um eine taktstärkere Geforce-GTX-280-Grafikkarte im feineren 55-nm-Verfahren handeln. Expreview liefert heute weitere, interessante Infos nach.

Demnach stimmt es, dass sich hinter der Geforce GTX 285 im Prinzip eine Geforce GTX 280 mit höheren Taktraten verbirgt. Es werden also weiterhin 240 Shader-, 80 Textur- und 32 Rastereinheiten - entsprechend ein 512 Bit breites Speicherinterface mit 1024 MiB GDDR3-Speicher - auf dem Chip ihre Arbeit verrichten.
Die Takraten wurden nun insofern konkretisiert, als dass man von rund 10 Prozent Mehrperformance gegenüber der GTX 280 spricht. Die von Theo Valich bereits inspizierte GT206-GPU mit 650/1500/1100 statt 600/1300/1100 MHz würde hier sehr gut ins Bild passen.

Im Bericht auf Expreview heißt es weiter, dass der Stromverbrauch mit 183 statt 236 Watt TDP festgesetzt sei. Dies bestätigt die anfänglichen Vermutungen, dass der GT206 in puncto Leistungsaufnahme sensationelle Fortschritte erlangt hat.
Paart man die geschätzte 10 prozentige Mehrperformance mit einem knapp 30 Prozent reduzierten Stromhunger, so kann man dem neuen Chip eine 40 Prozent höhere Effizienz attestieren - vorausgesetzt die Angaben sind korrekt.

Durch die deutlich reduzierte Leistungsaufnahme soll auch der 8-Pin-Stromanschluss wegfallen. Es genügen künftig zwei 6-Pin-Stromanschlüsse.
Das PCB der Geforce GTX 285 soll auf den Namen "P891" hören. Ist das der kommenden GTX 260 (216) von 28 auf 26,5 Centimenter gefallen, so soll das der GTX 285 weiterhin dieselben Ausmaße der GTX 280 annehmen, sprich, 28 Centimeter. Da auch schon bekannt ist, dass der Chip über zwei Dual-Link-DVI- sowie einen S-Video-Ausgang verfügen wird - kein HDMI-Ausgang -, dürfte es nur noch eine Frage von Tagen sein, bis auch das erste Bild der GTX 285 den Weg ins Netz gefunden hat.

Die Geforce GTX 285 soll zusammen mit der neu auflegten Geforce GTX 260 (216) sowie der Geforce GTX 295 am 8. Januar 2009 im Rahmen der Consumer Electronics Show (CES) offiziell vorgestellt werden. Laut Expreview wird auch AMD kurz darauf kontern, wobei hier nicht der Name RV790 fällt, sondern RV775.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

6 Kommentare

6.) KodeX 12.12.2008 - 08:18 Uhr
RV775 spricht für mich eher für höhere Taktraten als für mehr Shadereinheiten. Vielleicht kommen ja RV775 (erhöhte Taktraten) und RV790 (erhöhte Taktraten und mehr Shadereinheiten) um gegen die neuen Nvidia-Karten performancetechnisch anzukommen. Den niedrigen Stromverbrauch der 55-nm-GTX-Serie dürfte man allerdings um Längen überbieten.
5.) (th) 12.12.2008 - 05:18 Uhr
komisch, dass die jetzt die neue GTX 280 umbennen in GTX 285, wo sie das bei dem GTX 260 Chip nicht gemacht haben... naja mal sehen vllt sind die Unterschiede doch groesser, und vllt wird die alte dann richtig attraktiv!
4.) Bulldozer 11.12.2008 - 20:38 Uhr
Die GTX285 wird sehr interssant, weniger Strom und mehr Leistug, für OC sind bestimmt nochmal zusätzlich 10 % Leistung drin, also 20 % mehr als eine GTX280!!!

Dann müssten die Preise für die alten Grafikkarte nach unten gehen, sprich GTX280 auf 250-270 € und die GTX260 65nm wird solange verkauft bis Sie alle sind. Wenn ich was falsches geschrieben habe einfach erläutern...
3.) KonKorT 11.12.2008 - 19:22 Uhr
Für den gehobenen Geldbeutel gibt's dann ja noch die GTX 295. Aber eine GTX 285 für sagen wir 300 EUR stell ich mir auch schon ganz nett vor. :)
2.) eXEC 11.12.2008 - 18:58 Uhr
Erstmal abwarten, ATI plant ja schon für Juni die neue Generation.
Mit nur 10% Mehrperformance wäre die GTX-280 nur minimal Leistungstechnisch geschlagen. Effizienz ist eine sache die schon auch wichtig ist, aber für User, welche 400€ für eine Grafikkarte ausgeben, wirklich keine Rolle spielt.
1.) (th) 11.12.2008 - 17:45 Uhr
Nvidia ist sehr viel staerker als erwartet. Mit grossen Publishern die auf den PhysX-Zug aufspringen und diesen guten karten, sind die Kalifornier recht gut fuers naechste Jahr aufgestellt. Angenommen die Preise werden angepasst...