AMD zeigt "Fiorano"-Board für Shanghai/Istanbul

AMDWenn Intel groß einlädt zum Developer Forum, muss man eigentlich nur die umliegenden Hotels abklappern, um AMD aufzulesen. Denn eine Gegenveranstaltung zum Intel Developer Forum hat sich in jüngster Vergangenheit etabliert. Auch in diesem Jahr riss diese Tradition nicht ab. In einer angemieteten Hotel-Suite in der Nähe von San Francisco zog man für eine kleine Schar an Journalisten die Gardinen auf und gab Einblick in künftige Projekte.

Am meisten Interesse regte bei der Kurzaufführung ein erstes AMD-Board mit neuem Sockel 1207 für Shanghai-45-nm-CPUs. Der noch nicht lauffähige Prototyp basierte auf dem AMD-Chipsatz SR5690 und bot neben Hypertransport-3.0-Unterstützung auch Support für PCI-Express der zweiten Generation.

AMD-Board auf Basis der kommenden Fiorano-Plattform

Das Board soll erst Mitte 2009, und damit mehr als ein halbes Jahr nach der Shanghai-Vorstellung Ende dieses Jahres, in den Handel gelangen. Es wird dafür aber bereits auch für den sechskernigen Nachfolger, Istanbul, gerüstet sein.
Die gesamte Plattform bezeichnet AMD als Fiorano, wie man bereits einer älteren Server-Roadmap AMDs entnehmen konnte. 2010 wird mit Maranello - ebenfalls einer Formel-1-Strecke - dann die nächste Server-Plattform bereitstehen, und zwar mit DDR3-Support sowie einem weiteren Hypertransport-Kanal.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare