TSMC überholt Intel 2009 (40 statt 45 nm)

IntelWie Theo Valich in seinem neusten Beitrag auf "TG Daily" schreibt, wird Intel im kommenden Jahr erstmals seine Rolle als Führungsreiter in Sachen Fertigungstechnologie abgeben müssen. Inzwischen gilt es nämlich als gesichert, dass TSMC Anfang kommenden Jahres auf 40 nm umstellt. Intel wird dieses Fertigungsverfahren nicht verwenden, sondern direkt von 45 auf 32 nm umsteigen. Möglicherweise wird man zwar schon auf dem IDF Spring 2009 erste 32 nm-Chips zeigen können, die Massenproduktion sollte jedoch frühestens im dritten, eher im vierten Quartal 2009 aufgenommen werden können.

Ein ähnliches Zeitraster hat sich TSMC für 32 nm gesetzt. Man hat das klare Ziel, noch 2009 Grafikkarten im 32 nm-Verfahren im Handel zu sehen. Ende nächsten Jahres wird Intel also bestenfalls auf TSMC aufschließen; die Zeiten, in denen Intels Fertigungsprozess teilweise über 12 Monate der Konkurrenz voraus war, scheinen vorbei. Davon profitieren insbesondere Nvidia und AMD.
Sehr interessant ist in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass Intels Grafikchip, Larrabee, 2010 in 45 nm kommen soll. Zu diesem Zeitpunkt werden Nvidia und AMD ihre Grafikchips bereits in 32 nm fertigen, wenn nicht sogar in 30 nm.

In der Überschrift heißt es TSMC überholt Intel. Es hätte aber ebenso gut heißen können: GPU überholt CPU. In der langjährigen Hardware-History ist es nämlich noch nie dazu gekommen, dass ein Grafikbeschleuniger in einem fortschrittlicheren Verfahren als der Prozessor gefertigt wurde.
Glaubt man "TG Daily", ist dies der Trend der Zeit und spiegelt nur wider, dass Grafikkarten immer mehr an Bedeutung gewinnen. Das neu erschlossene GPGPU-Computing Feld sei an dieser Stelle stellvertretend genannt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare