Das iPhone 14 Pro soll eine große Neuheit bieten

Laut Analyst Ming-Chi Kuo steht Apple kurz davor, den Einsatz endlich zu erhöhen.

Seit dem iPhone 6s hat Apple die Auflösung der mit seinem Smartphone aufgenommenen Fotos nicht verändert. Laut dem bekannten Analysten Ming-Chi Kuo wird das iPhone 14 Pro das erste Apple-Gerät sein, das einen neuen Sensor erbt, der 48-Megapixel-Fotos aufnehmen kann. Eine bemerkenswerte Entwicklung Heutzutage ist das iPhone 13 immer noch auf einen 12-Megapixel-Sensor beschränkt.

Wenn die Anzahl der Pixel im Rennen um bessere Bildqualität nicht alles ist, ermöglicht ein hochauflösendes Bild dennoch die Vergrößerung eines Bildes und vergrößert somit theoretisch einen Teil des Bildes. Viele andere Hersteller bieten 50- oder sogar 100-Megapixel-Sensoren an, die viele Details erfassen und dann einen Teil des Bildes vergrößern können. In der Terminologie wird dies als digitaler Zoom bezeichnet.

Trotz der offensichtlichen Verzögerung gelang es Apple dennoch, sich gegen die Besten zu behaupten, indem der Bildalgorithmus mit jedem neuen Modell verbessert und neue und hellere Sensoren verwendet wurden. Allerdings stößt das Rezept vor allem bei den „Pro“-Modellen an seine Grenzen. Wird die Ankunft eines 48-Megapixel-Sensors die Richtung von Apple umkehren?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here