Intern: Neues Testsystem da und einsatzbereit

InternSeit wenigen Tagen ist es da: Das neue Hardware-Infos Testsystem, mit welchem wir die künftigen Grafikkartentests durchführen werden. Bislang war es ein auf 3,2 GHz übertakteter Athlon 64 X2-Prozessor inklusive MSI K9N Platinum und 2 GiB DDR2-800 Speicher von G.E.I.L., der den neusten Grafikkarten helfend zur Seite stand. Unser neues Testsystem setzt auf einen modernen Quad-Core-Prozessor aus dem Hause Intel, der zu Testzwecken mit 3,6 GHz betrieben wird und damit die CPU als Flaschenhals in niedrigen Auflösungen weitesgehend ausschließt.

  • Prozessor: Intel Core 2 Quad Q9450
  • Kühler: Thermalright IFX-14
  • Mainboard: Gigabyte GA-X48-DQ6
  • Arbeitsspeicher: 4 GiB OCZ DDR2-1066 Platinum
  • Grafikkarte: Sapphire Radeon HD 3450
  • Festplatte: Samsung SpinPoint HD642JJ
  • Gehäuse: CoolerMaster Centurion RC534
  • Netzteil: Be Quiet! Dark Power Pro P7 550 Watt
  • Laufwerke: LG GDR-H20N und LG GH20N


Bei der Wahl der Komponenten haben wir nichts dem Zufall überlassen und auch die Community - beispielsweise beim Kauf des Mainboards - zu Rate gezogen.
Doch jeder wird es kennen: Groß investiert, aber irgendwo drückt der Schuh dann doch noch. Während uns der Hauptprozessor Q9450, der CPU-Kühler Thermalright IFX-14, das Motherboard Gigabyte GA-X48-DQ6, der insgesamt 4 GiB große OCZ DDR2-1066 Speicher, das Gehäuse CoolerMaster Centurion RC534 und das Laufwerk LG GDR-H20N und LG GH20N überzeugen konnten, stellt sich Enttäuschung beim verwendeten Netzteil (Be Quiet! Dark Power Pro P7 550 Watt) sowie der zum Einsatz kommenden Festplatte (Samsung SpinPoint HD642JJ) ein.

Das Netzteil "pfeift" mit einem schrillen, alten Röhrenfernseher-ähnlichem Ton. Obwohl wir rasch den sehr guten Support in Anspruch nahmen und uns ein neues Netzteil binnen 48 Stunden zukommen ließen, war das "Pfeifen" auch mit dem ausgetauschten Netzteil nicht verschwunden. Das "Pfeifen" war zwar etwas leiser geworden und trat auch nicht permanent, sondern nur gelegentlich auf, es war aber wieder da. Ob wir damit nun leben werden oder unser Geld in ein anderes Netzteil investieren, wird sich in den nächsten Tagen und Wochen zeigen.
Ebenfalls einen weniger guten Eindruck hinterließ die Samsung SpinPoint HD642JJ. Nicht dass sie langsam wäre oder sonstige Murren anstellen würde, es sind die relativ starken Vibrationen, die in den Userrezensionen nicht auftauchten und damit eine böse Überraschung darstellen. Der extra hinzugekaufte Anti-Vibrations HDD-Silencer von Cooltek entpuppte sich obendrein als Flop.

Insgesamt fällt aber das Fazit relativ positiv aus. Wie eingangs erwähnt, ist man meistens an den ein oder anderen Stellen noch nicht hundertprozentig zufrieden, was aber nicht den Gesamteindruck, der positiv ausfällt, schmälern soll. Die ersten Tests sind auch gefahren. In wenigen Tagen wird ein extra großer Artikel zur GTX 280 erscheinen, der das neue Testsystem einweihen soll.
Wer nähere Infos zum Testsystem erfahren will, kann sich den sehr ausführlichen und locker geschriebenen Artikel zum Testsystem im Forum durchlesen. Dort wird noch einmal näher darauf eingegangen, warum wir uns für Komponente X entschieden haben.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

12 Kommentare

12.) KodeX 20.06.2008 - 14:40 Uhr
Also das Netzteil ist auf alle Fälle stark genug um auch zwei Grafikkarten Standhalten zu können. Wir haben ja immerhin die 9800 GX2 im alten Testsystem mit einem 470 Watt starkem Straight Power Netzteil gebencht. Mit dem alten Netzteil gab es nicht den Hauch eines Problems.

Die Leute von Be Quiet! sind sehr freundlich und haben mir gesagt, ich sollte das Netzteil einfach austauschen lassen. Das habe ich getan. Ich habe einen Fax mit Rechnung und Problembeschreibung geschickt und am nächsten Tag war das neue Netzteil schon da. Das ist echt ein 1A-Service.

Das neue Netzteil machte zu Beginn keine Geräusche. Deshalb war ich sehr froh. Wenn der Computer allerdings zu lange an ist, oder man anfängt zu spielen, dann beginnt das neue Netzteil auch mit diesem "Pfeifen". Es könnte sich eventuell also um ein Temperaturproblem innerhalb des Netzteils handeln.

Beim ersten Netzteil hat sich der Lüfter schneller gedreht, was für mich ein Hinweis ist, dass das Netzteil heißer als das zweite war. Beim zweiten beginnt das Geräusch erst nach einer Stunde oder bei Last, weil das Netzteil dann wohl erst die Temperatur erreicht hat.

Die von Be Quiet! meinten noch, dass das Netzteil eventuell überlastet ist... naja... mit einer HD 3450 ist das wirklich schwer...

Ich habe einen richtigen Groll davor das Netzteil wieder austauschen zu lassen. Nicht weil es so schön schnell geht, aber ganz einfach weil ich, wenn ichdas Netzteil ausbauen möchte, einen Lüfter vom CPU-Kühler entfernen muss, dann den CPU-Kühler selbst aubbauen muss, dann die Verschraubung des CPU-Kühlers vom Board lösen muss um die CPU herauszunehmen, danach muss ich Kühler und CPU von der Wärmeleitpaste reinigen und nachdem ichdas neue Netzteil eingebaut habe muss ich das alles wieder einbauen... und das ist echt eine Scheißarbeit...
11.) Luk Luk 20.06.2008 - 07:59 Uhr
Ich konnte KodeX auch nicht weiterhelfen, habe ja das gleiche Modell, allerdings ist bei mir keinerlei Pfeifen etc. zu hören. Das Netzteil ist unhörbar!

@KodeX wie schnell war dein Netzteil ausgetauscht? War die Beratung freundlich?^^
10.) Sennahos 19.06.2008 - 23:27 Uhr
diese Angaben beziehen sich dann wohl auf NoName Netzteile, um ganz sicher zu gehen das keine Probs. entstehen
9.) Duplex 19.06.2008 - 19:57 Uhr
glaubst ja selber ed , nvidia selber gibt an das man für EINEr 8800GT/GTS/GTX/ULTRA min ein 400W netzteil braucht , die 8800uoltra braucht min 550W in SLI
laut EVGA bei der Standart 8800ultra :
Requirements
Minimum of a 500 Watt power supply.
(Minimum recommended power supply with +12 Volt current rating of 34 Amp Amps.)
8.) boarderluki 19.06.2008 - 19:37 Uhr
Quote:
ja überhaupt warum son schwaches netzteil für ein testsystem

darauf kann man net mal richtig Cf laufen lassen ohne angst zu haben das das netzteil limitiert


also ich bitte dich, da würde warscheinlich selbst ein 450W ausreichen!

Laut nem test kann man an ein 450W Tagan/beQuiet zwei GF 8800 Ultra und nen Quad anschleißen und das läuft wie geschmiert!
Da wird nichts limitiert!Das reicht wirklich dicke!
7.) Duplex 19.06.2008 - 16:48 Uhr
ja überhaupt warum son schwaches netzteil für ein testsystem

darauf kann man net mal richtig Cf laufen lassen ohne angst zu haben das das netzteil limitiert

ich selber habe das 650W P7 von Be-Quiet und bin voll und ganz damt zufrieden , nicht hörbar und kein pfeifen , hatte davor ein 430W P6 was 3tage etwa 450W abgeben musste bis es aufgab...
aber davor noch 2jahre ohne probleme gelaufen
6.) f1delity 19.06.2008 - 16:34 Uhr
Habe ein Be Quiet! Dark Power Pro P7 650W, ist silent, jedenfalls höre ich nichts davon und vorher zwei alte Straight Power 420W die 4 Jahre ca. 16h pro Tag und nun immernoch ca. 6h pro Tag, absolut keine Probleme, aber PSU-Marken bei mir Be Quiet!, Enermax, Seasonic, mit denen noch nie Probleme gehabt.
5.) Phil123 19.06.2008 - 15:00 Uhr
und was haben die bei bequite gesagt ??

phil
4.) Sennahos 19.06.2008 - 14:23 Uhr
...jup mir is ebenfalls ein be quiet! P4er und 5er kaputt gegangen, seither nur Enermax.
echt schönes system ;)
3.) boarderluki 19.06.2008 - 14:10 Uhr
ich finde es äußerst verwunderlich, dass das bequielt, dass bei dem ja eigtl. der name programm ist - pfeifft!
ich habe mir auch vor kurzem ein bequiet str. power 500W geholt, das kaum zu hören ist - wie ist das bei euch habt ihr schon schlechte erfahrungen mit der hochgelobten marke bequiet gemacht?
2.) KodeX 19.06.2008 - 13:16 Uhr
Na meinst du ich habe das noch nicht getan? ^^
1.) Phil123 19.06.2008 - 12:56 Uhr
also das mit dem netzteil hatte kodex ja schon beschriben
kann man vll mal bei bequite nachfragen woran das liegen könnte

phil