Neue Geforce 9 Low-Cost-Chips

NvidiaNvidia hat am heutigen Mittwoch insgesamt drei neue Low-Cost-Chips vorgestellt, nachdem man gestern bereits das mobile Portfolio ein wenig umkrempelte. Es handelt sich dabei um die Modelle Geforce 9400 GT, 9300 GS und 9300 GE. Während ersterer auf dem älteren, in 80 nm-gefertigten G86 basiert und eine umbenannte 8500 GT ist (sogar Taktfrequenzen sind wieder dieselben), setzen 9300 GS und 9300 GE auf den brandneuen, in 65 nm-gefertigten G98-Core, der teilweise schon auf Geforce 8400 GS-Chips verbaut wurde.

. 9300 GE 9300 GS 9400 GT
Verfahren 65 nm 65 nm 80 nm
Chipfläche 86 mm² 86 mm² 115 mm²
Chiptakt 540 MHz 567 MHz 450 MHz
Shadertakt 1300 MHz 1400 MHz 900 MHz
Speichertakt 500 MHz 500 MHz 400 MHz
Speicherinterface 64 Bit 64 Bit 128 Bit
ROPs 4 4 8
TMUs 8 8 8
Shadereinheiten 8 8 16
Speichergröße 256 MiB 256 MiB 256 MiB
Speichertyp DDR2 DDR2 DDR2
Speicherbandbreite 8,0 GB/s 8,0 GB/s 12,8 GB/s
Texelfüllrate 4.200 MT/s 4.500 MT/s 3.600 MT/s
FLOPs 31,2 Gflops 33,6 Gflops 43,2 Gflops


Während die Anzahl der Textureinheiten bei G86 und G98 übereinstimmen, wurde die Shaderanzahl beim G98 um 8SPs reduziert, was man durch den höheren Takt wiederum versucht etwas auszugleichen. Weitere Unterschiede trifft man beim Speicherinterface und damit einhergehend auch bei den im direkten Verhältnis zum Speicherinterface stehenden ROP-Einheiten. Der G86 kann an dieser Stelle auf ein 128-Bit breites Interface setzen und 8 ROPs sein Eigen nennen. Der G98 ist über ein 64-Bit breiten Bus an den Speicher angebunden und die ROPs beziffern sich auf 4.

Nvidia Geforce 9300 GE

Nvidia unterscheidet beim G98 zwischen 9300 GS und GE. Die leistungsstärkere ist dabei die GS-Variante, die mit 567/1400/500 MHz (Chip/Shader/Speicher) arbeitet. Die 9300 GE taktet mit 540/1300/500 MHz aber nur bei Chip und Speicher unwesentlich niedriger (-5 Prozent).
Wie eingangs erwähnt, wird der G98-Chip auch schon auf einigen 8400 GS-Exemplaren verbaut. Dort frequentiert er mit 567/1400/500 MHz, demgemäß ist die Geforce 9300 GS auch wieder nur eine umbenannte 8400 GS.

  • 8500 GT = 9400 GT
  • 8400 GS (G98) = 9300 GS


Was bleibt, ist also streng genommen die Vorstellung eines einzigen Modells, der 9300 GE. Alle anderen hat Nvidia unter neuem Namen heimlich wiedererweckt. Diese Strategie ist nicht neu, praktizierte man sie doch bereits auf der 8800 GS (heute: 9600 GSO) und 8800 GT (bald: 9800 GT). Die heutige Präsentation zeigt, dass man sie, trotz aller Kritik, munter weiterführt. Besserung schickt sich allerdings mit der GTX-Reihe an, die in zwei Wochen der Welt vorgeführt werden soll.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

7 Kommentare

7.) Phenocore 04.06.2008 - 20:03 Uhr
Leider ist bei nVidia nirgendwo angegeben wie viele Stream-Prozessoren der G98 hat. Manche Quellen behaupten, dass der G98 nur 8 Streamprozessoren auf der GeForce 8400 GS (G98) aktiv hat.
Macht auch in Anbetracht der restlichen Daten Sinn. Sonnst (bei 16 SPs) wäre es doch irgendwie sinnlos den Takt so hoch zu treiben um mehr Shaderleistung als die 9400 GT zu kriegen, aber dann doch an der Speicherbandbreite scheitern....

Edit: Hier eine Quelle die besagt, dass G98 8SPs weniger hat als G86. Damit müsste das fürs erste geklärt sein:
http://en.expreview.com/2007/12/04/born ... s/?page=14

Die News wurde jetzt auch dahingehend editiert.
6.) Cartman 04.06.2008 - 19:59 Uhr
Nvidia verarscht seine Kunden . Wer noch ne 8600 GT oder eine Nvidia Karte von der 7xxer Reihe hat wie ich , kann sich so eine kaufen . Aber für High-End zocken sind die zu Schwach .
5.) mieze 04.06.2008 - 19:43 Uhr
Ah, supi, man dankt :D
Bin immer froh wieder was neues lernen zu können :>

ps: du bist heute mal wieder ganz schön fleißig xD (und fix wie immer)
Klasse!
4.) KonKorT 04.06.2008 - 19:33 Uhr
Waren einfach nur vertauscht. Die Rechnung dazu ist folgende (am Beispiel der 9300 GE):

16*3*1300 = 62.400 Flops => 62,4 Gflops

Die 16 geben die Anzahl der Shadereinheiten an, die 3 die Anzahl der möglichen Rechenoperationen der Shadereinheiten und die 1300 den Shadertakt.
3.) mieze 04.06.2008 - 19:23 Uhr
Die "67,2 Gflops" bei der 9300GE sind entweder zu hoch, oder die "62,4 Gflops" der 9300GS zu niedrig angegeben. Hab leider keinen Plan wie mans ausrechnet, sonst hätt ich euch die Arbeit genommen :P
2.) Duplex 04.06.2008 - 18:27 Uhr
den alten G86 könnten die ja zumindest in 65nm oder zum testen in 40nm herstellen

typisch nvidia...
1.) Phil123 04.06.2008 - 16:25 Uhr
man kann fast die ganze neuner serie abschreiben da sich nichts außer der name geändert hat.
ob das die lösung sein soll ist fraglich.

phil