Intel Pentium E2140 und Core 2 E4500 weichen

Intelber die "Product Change Notification" informierte Intel zu Beginn dieser Woche darüber, dass die Modelle Pentium E2140 sowie Core 2 Duo E4500 weichen bzw. die Produktion eingestellt wird. Bestellungen werden vermutlich noch bis August aufgegeben und berücksichtigt. Intel hält also weiter an seiner Strategie fest, die Prozessoren schleichend vom Markt zu entfernen.

Dass der Pentium E2140 (2x 1,6 GHz, 1 MiB, FSB800) ganz weit oben auf der Abschussliste stände, war längst kein Geheimnis mehr. Der taktgleiche Celeron E1200, den Intel vor rund vier Monaten vorstellte und der bereits seit Dezember 2007 in den Preislisten hiesiger Shops auftauchte, übte mächtig Druck auf den Pentium E2140 aus. Zwischen beiden Prozessoren klafft bis heute eine preisliche Lücke von gerade einmal 6 Euro. Hinzu kommt, dass Intel die Pentium E2x00-Serie erst jüngst durch die Vorstellung des Pentium E2220 (2x 2,4 GHz, 1 MiB, FSB800) nach oben hin ausbaute.

Kaum anders ist die Situation beim Core 2 Duo E4500 (2x 2,2 GHz, 2 MiB, FSB800), der durch die Vorstellung jenes Pentium E2220 nun auch hauseigene Konkurrenz erhalten hat. Mit einem Verkaufspreis von knapp 90 Euro ist der E4500 zu einer weniger guten Investition geworden, wo doch der Pentium E2220 für weniger als 70 Euro fast dieselbe Performance bereitstellt. Wie beim Pentium E2140 ist es darüber hinaus ein neues, taktstärkeres Modell, der E4700 (2x 2,6 GHz, 2 MiB, FSB800), welcher ebenfalls das Ende des Core 2 Duo E4500 einläutet. Dieses sukzessive Abstellen nicht mehr gebrauchter Prozessoren ist nicht neu: Sowohl Intel als auch AMD verwenden diese Methoden seit geraumer Zeit, um kein Angebotsüberhang zu erzielen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare