ATI: Quad-CrossFire per Treiberupdate

AMDDie derzeit schnellsten Grafiklösungen stellt Nvidia? Bislang konnte man diesen Satz mit einem Punkt, ja wahrscheinlich auch Ausrufezeichen, versehen, nun muss ein vorsichtiges Fragezeichen ans Ende gesetzt werden, denn ATI könnte binnen weniger Tage den Spieß umdrehen und sich an den Grafikkartenthron setzen. Es gibt erste Hinweise darauf, dass noch diesen Monat per Treiberupdate Quad-CrossFire realisiert wird.

Fudzilla unterrichtet, dass noch vor dem Launch der HD 3870 X2, der RV670-Dual-Lösung, entsprechende Treiber parat stehen sollen. Interessant ist die Tatsache, dass für Quad-CrossFire entweder zwei HD-3870-X2-Karten gekoppelt werden müssen oder auch - und dies ist doch eine große Neuigkeit - vier einzelne RV670-Chips ala 4x HD 3850 oder 4x HD 3870. Da die meisten Boards derzeit allerdings nur Platz für bis zu drei Grafikkarten bieten, sollte letztere Variante vorzugsweise nur in der Theorie möglich sein.

ATIs Quad-CrossFire-Technologie würde, sofern sie zügig auf den Markt kommt, Nvidias wenige Wochen alte Triple-SLI-Technologie ausstechen. Zwar ist noch längst nicht gesichert, dass beispielsweise vier RV670-GPUs schneller als drei G80-GPUs rendern, aus Marketingsicht hätte ATI jedoch die bessere Ausgangssituation. Ob diese allerdings von langer Dauer sein wird, ist ebenso fraglich, denn auch Nvidia bastelt seit Wochen an einer Dual-Lösung, die man vermutlich noch diesen Winter ins Feld führen wird. Quad-SLI, welches einst schon 7900 GX2 und 7950 GX2 lieferten, wäre vermutlich nur noch eine Frage der Zeit.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) Luk Luk 03.01.2008 - 17:26 Uhr
Bin auf die Größe des Kühlers gespannt!
1.) Streamline 03.01.2008 - 15:50 Uhr
Dann sollte ja auch der Launch der 3870 X2 bald bevorstehen.