Grafikkarten-Charts um sieben Modelle erweitert

GrafikkartenSchleichend werden die Grafikkarten-Charts mit Vorstellung neuer Grafikkarten ergänzt; leise und ohne große Ankündigung erweitern wir die Charts. Doch bei der Integration von insgesamt sieben Modellen wollen wir etwas detaillierter vorgehen und die Neuzugänge einzeln besprechen.

Die X1950 GT, die sich den 20. Platz sichert, macht den Anfang. Sie verfügt über denselben Chip wie die X1900 GT, muss allerdings kurioserweise beim Chiptakt ihrem großen Bruder - der Name ließe eigentlich vermuten, es wäre ihr kleiner Bruder - den Vortritt überlassen, 500 MHz stehen hier gegenüber 575 MHz. Direkt über der X1900 GT auf Position 18 haben wir die HD 2600 XT GDDR4 platziert, die es mit dem ATi Preisleistungskracher aufnehmen kann, allerdings hinter ihrem eigentlichen Konkurrenten, der 8600 GTS, zurückbleibt. Dazwischen quetscht sich noch die altbekannte 7900 GT, die nVidia aber im Zuge der neuen Mid-End Generation aus dem Verkehr gezogen hat.

Ein wenig darunter lauert auf Rang 22 die HD 2600 XT GDDR3, die mit der Ausnahme des schnelleren Speichers der HD 2600 XT GDDR4 dieselben technischen Eigenschaften unter der Haube hat. Dicht auf den Fersen ist ihr einen Platz dahinter die 7900 GS, die besonders bei der Messung ohne AA/AF der neuen ATi Mid-End Karte gefährlich nah kommt. Weiter unten begrüßen wir die HD 2600 Pro, die zwischen GeForce 7600 GT und GeForce 8600 GT, unter den Radeon X800 High-End Karten, postiert ist.

Auf Platz 41, und damit drei Plätze vor der 8500 GT, steht die HD 2400 XT. Die Karte hat in Benchmarks gezeigt, dass sie ihrem kalifornischen Pendant zumeist überlegen ist; auch die nostalgische X800 Pro (Platz 42) sollte sie übertrumpfen können. Weiter unten, knapp vor der schnellsten GeForce FX Karte, steht die HD 2400 Pro, welche sich nach unseren Hochrechungen zwischen 9800 Pro und 9800 XT bewegen sollte, definitiv aber schneller sein sollte als die 8400 GS, die wir drei Plätze weiter hinten auf Position 62 gestellt haben.

Neben der Integration der insgesamt sieben neuen Modelle, haben wir auch so die ein oder andere Positionsveränderung, die sich durch verbesserte Treiber bzw. stärkere Nutzung von Shadern in Spielen ergeben haben, vorgenommen. Kritik und Anregungen können Sie uns über die Kommentarfunktion übermitteln. Wir freuen uns über jeden gut gemeinten, konstruktiven Rat, um die Charts noch weiter zu verbessern und mögliche Fehler zu enttarnen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare