“Unvorbereitet für die Realität”: Weber sieht das Problem der Europäischen Union im Vorfall “Sauvage”

    “Unvorbereitet für die Realität”
    Weber sieht das EU-Problem in dem Vorfall “Sofagate”

    Nach dem diplomatischen Scheitern in Ankara kritisierte der Präsident der Europäischen Volkspartei (EVP) Weber den Präsidenten der Kommission der Europäischen Union von der Leyen und den Präsidenten des Rates Michel scharf: Man erwartet Einigkeit von hochrangigen Politikern und insbesondere gegenüber Autokraten. In Bezug auf die Außenpolitik muss die EU jedoch Nachholbedarf haben.

    Der Politiker der Europäischen Christlich-Sozialen Union, Manfred Weber, kritisierte das Erscheinen der Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union bei ihrem jüngsten Besuch in der Türkei. Dies ist ein weiteres Warnsignal dafür, dass die Außenpolitik der EU nicht bereit ist, sich den harten Realitäten zu stellen, sagte der EVP-Vorsitzende nach einem Treffen der Führer der EU-Parlamente.

    Weber fügte hinzu, dass von den Spitzenpolitikern, die die Europäische Union in der Welt vertreten, Einheit erwartet wird. “Besonders wenn Sie es mit Diktatoren und Diktatoren zu tun haben – Politikern, die eher Konflikte als Kompromisse schüren – sollte die Europäische Union unter allen Umständen stark und vereint erscheinen.”

    Die Präsidentin der Kommission der Europäischen Union, Ursula von der Leyen, und der Präsident des Rates, Charles Michel, besuchten letzte Woche den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und versprachen ihm eine engere Zusammenarbeit. Bei der Besprechung herrschte Aufregung über die Sitzordnung: Erdoan bot Michel nur einen Stuhl neben sich an, und von der Leyen musste sich auf ein Sofa setzen und sah getäuscht aus. Michel und von der Leyen haben am Dienstag dem Gipfel des Parlaments der Europäischen Union einen Bericht vorgelegt.

    Ratsvorsitzender Michel steht unter Aufsicht?

    Michel wurde dafür kritisiert, dass er die Anforderungen an die Sitzordnung bei öffentlichen Auftritten akzeptiert hat, und hat sich nicht für eine Gleichbehandlung durch der Leyens ausgesprochen. Nach Angaben der Kommission der Europäischen Union hat Michel von der Leyen nun klargestellt, dass er eine solche Situation nicht wieder zulassen wird. Michel drückte sein Bedauern aus.

    Der Vorsitzende der linken Fraktion, Martin Shirdiwan, sagte, der Vorfall in Ankara bezweifle, dass Michel für seine Position als Sprecher der Versammlung geeignet sei. “Michel versucht es tatsächlich mit mir. In Bezug auf die Außenpolitik hat er Erdogan sich herausziehen lassen.”

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here