Sebastian Vettel schließt Job nach F1-Karriere aus: „Nein, nein“

  1. tz
  2. Sport
  3. Formel 1

Kreatur:

iPhone: Christoph Kluck

Das Karriereende von Sebastian Vettel in der Formel 1 rückt unweigerlich näher. Als Fernsehexperte zu arbeiten, kann sich der Aston-Martin-Fahrer allerdings nicht vorstellen.

Miami – Sebastian Vettel ist eine berühmte Figur in der Formel 1. Der Mann aus Heppenheim hisst seit 15 Jahren die deutsche Flagge in der Formel 1. In die Fußstapfen von Rennlegende Michael Schumacher konnte der viermalige Weltmeister nicht ganz treten. Trotzdem: Vettel überzeugt mit seiner aufgeschlossenen Art und seinen witzigen Sprüchen, die zur Masse passen.

Allerdings gab es zuletzt Gerüchte, dass Vettel seinen Rennhelm bald aufgeben könnte. Der 34-Jährige ist nicht mehr der Jüngste, auch im zweiten Jahr lief es bei Aston Martin nicht nach Plan, sein Vertrag läuft aus. Das Ende der Karriere des Pionierfahrers in Deutschland wird die Fans sicherlich treffen. Doch wie wird Vettel nach seiner Formel-1-Karriere weitermachen? Eine Option scheint vom Tisch zu sein.

Sebastian Vettel
Geboren am 3. Juli 1987 in Heppenheim
Rennstall: Aston Martin
Vertrag bis: Ende 2022
Größte Erfolge: 4 x Formel-1-Weltmeister (2010, 2011, 2012, 2013)

Sebastian Vettel: TV-Experte nach der Formel 1?

„Nein, nein, ich werde kein TV-Experte“, sagte Vettel der AFP vor dem neuen Grand Prix am Sonntag in Miami. Schade! Die Zuschauer vor den Bildschirmen freuten sich über das Erlebnis des ehemaligen Weltmeisters Allerdings gilt in der Formel 1 der gleiche Slogan wie im Fußball: Never Say No!

Im deutschen Fernsehen ist es schon lange Tradition, ehemalige Piloten zu berechtigen, ihr Wissen als Experten weiterzugeben. Die Ex-Weltmeister Nico Rosberg und Nico Hülkenberg waren bereits in der Vergangenheit bei RTL tätig, auch Ralf Schumacher und Timo Glock stehen in dieser Saison als Co-Kommentatoren bei Sky zur Verfügung. Es ist wahrscheinlich, dass sich Sebastian Vettel nahtlos in dieses Team einfügen würde und dieser Karriere auch einen Schub geben könnte.

Formel 1: Vettel will nach seinem Karriereende weiter Rennen fahren

Wie auch immer Vettel sich entscheidet, die Fans können in Frieden ruhen: Der Hesse kann die Finger nicht vom Motorsport lassen. „Das ist es, was ich daran liebe, also weiß man nie“, sagte Vettel, der nach seinem Rücktritt womöglich eine Auszeit sucht. „Vielleicht bleibe ich im Rennen, aber vielleicht nicht sofort.“

Vettel ist noch voller Saft und will zeigen, was in ihm steckt. Leider ist in seinem Auto momentan nicht viel los, Aston Martin ist am Ende der Konstrukteurs-WM – nur Williams hat in der Formel-1-Saison weniger Punkte geholt, bei Vettel nicht der Dauerzustand. „Als ich anfing, hatte ich nichts dagegen, die Saison unter den ersten Zehn zu beenden“, sagte er, „aber heute bin ich nicht dafür hier. Ich will gewinnen.“

TV-Experte Sebastian Vettel? Der Aston-Martin-Pilot verrät seine Pläne nach seinem Rücktritt aus der Formel 1. © Sam Bloxham / Imago

Formel 1: Sebastian Vettel glaubt an seine Kraft

Im letzten Rennen gab es zumindest einen Hoffnungsschimmer. Vettel kam mit einem starken achten Platz aus dem verrückten Grand Prix von Imola zurück. Er hatte die ersten beiden mit dem Coronavirus infizierten Rennen verpasst, gefolgt vom Flugzeugabsturz in Australien. Aus dem Aston Martin ist derzeit nichts herauszuholen, aber das liegt am Auto und nicht am Fahrer selbst.

„Ich habe nicht das Gefühl, dass ich nicht mehr so ​​fahre wie früher“, sagte Vettel. „Ich habe mich stark weiterentwickelt. Meine Erfahrung hilft mir, mich über gewisse Dinge nicht zu stressen.“ Bei einer Karriere in der Formel 1, die kurz vor dem Ende steht, sieht es nicht danach aus, weshalb TV-Experte Vettel nicht dabei sein wird Die nächsten Jahre so oder so. Allerdings könnte bei Aston Martin eine Fahrerrotation mit Fernando Alonso bevorstehen. (jk)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here