Real Madrid spielt gegen seinen Nachbarn aus den Vororten

    Real Madrid verliert im Kampf um die spanische Meisterschaft an Stärke. Gegen seinen Nachbarn Getafe bekam “El Royal” ohne Tony Crosse nur einen Punkt. In der Zwischenzeit erzielte Citys Rivale Atlético einen riesigen Sieg.

    Der spanische Fußballmeister Real Madrid geriet im Kampf um die nationale Meisterschaft plötzlich ins Stocken. Im Getafe-Club in den Vororten von Madrid kam der schwache Los Blancos am Sonntagabend nicht über das 0: 0 hinaus und liegt nun drei Punkte hinter Tabellenführer Atlético de Madrid. Real Madrid hat in den letzten 15 Spielen nicht in allen Wettbewerben verloren, muss aber jetzt hoffen, seine heimischen Rivalen in der intensiven Endphase der Saison zu besiegen.

    Ohne Toni Kroos hatte Real Madrid Glück, denn die vom Abstieg bedrohten Vermieter hatten viele große Chancen und gewannen eher als die Favoriten. In der Abwehr musste Real Madrids Trainer Zinedine Zidane einige Änderungen vornehmen und freute sich auf die nächsten englischen Wochen, da er zu Beginn neben Kroos auf Karim Benzema verzichtete. Der Angreifer kam nach 65 Minuten.

    Atletico ist im Wahnsinn des Ziels

    Zuvor hatte Atlético nach enttäuschenden Ergebnissen in letzter Zeit ein Signal im Titelrennen gesendet. Gegen den Gruppenboden SD Eibar feierten die Spitzenreiter ihren 5: 0-Sieg (2: 0) und lenkten die Teilnehmer mit 70 Punkten ab. Real (67) liegt vor Barcelona (65).

    Die Doppelspieler Angel Correa (42/44) und Marcos Llorente (53/68) sowie Yannick Carrasco (49.) sorgten für den klaren Erfolg. Zuvor war Atletico in vier von fünf Spielen ungeschlagen.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here