Rallye Estland: Ott Tanak zieht sich zurück, Thierry Neuville Loch, 4

Der Belgier verlor rund zehn Sekunden und ist nach 5 Sonderprüfungen Vierter in der Gesamtwertung.

DasEs ist kein perfekter Start für das Hyundai-Team, in Estland zu rallye. So hatte Ott Tanak schon lange kein Kapital mehr aus seinem Fachwissen. In SP3 erlitt der Este eine Reifenpanne, die ihn etwa 25 Sekunden kostete. Genervt dreinschauend machte er sich auf den Weg zum Konto im nächsten Sektor. Er kehrt zurück, um auf einem von den Zuschauern eingeschlagenen Weg zu helfen. Sein Tag ist vorbei. Ab morgen wird Tänak im Super-Rallye-Modus antreten.

Thierry Neuville erlitt auch in der vierten Sonderprüfung 7 km vor dem Ziel einen Reifenschaden. Dadurch verlor unser Landsmann gut zehn Sekunden. Im fünften und letzten Abschnitt der Folge klagte der Saint-Vith-Rallye-Fahrer über einen kleinen Leistungsverlust.

“Ich litt auch unter viel Übertreibung”, analysierte der Belgier.

Derzeit ist Craig Breen der einzige Hyundai-Fahrer, der im Vergleich zu Kalle Rovanperä, der auf diesen schnellen finnischen Etappen buchstäblich losgelassen hat, einen begrenzten Schaden erlitten hat. Und wenn Neuville die zweite Folge der vierten am Freitag handhabt, wird dies mit dem Rücktritt von Takamoto Katsuta sein. Dritter Brillant Bevor er den letzten Abschnitt des Vormittags in Angriff nahm, musste der ehemalige Einsitzer aussteigen, und Teamkollege Dan Barrett stand nach einem Sprung im Rücken.

Rangliste nach SS5: 1 – Rovanpera – Haltonen (Toyota) 34: 37,9; 2. Bryn Nagel (Hyundai) in 7,1 Sekunden; 3 – Ogier – Ingracia (Hyundai) bei 33,5; 4 – Neuville – Wide (Hyundai) bei 40,3; 5. Evans Martin (Toyota) bei 46,9

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here