Entwaldung: „Riesige Verluste“ im Amazonas

Stand: 03.12.2022 00:31

In den vergangenen vier Jahrzehnten wurden laut Analyse von Satellitendaten fast zehn Prozent der natürlichen Vegetationsdecke im Amazonasgebiet abgeholzt. Seit 2021 ist der östliche Amazonas keine Kohlendioxidsenke mehr.

Seit 1985 hat der Amazonas fast 10 Prozent seiner natürlichen Vegetation verloren. Das ist das Ergebnis einer Auswertung von Satellitenbeobachtungen von 1985 bis 2021.

Der Analyse zufolge sind die abgeholzten Flächen von anfänglich 490.000 Quadratkilometern auf 1,250 Millionen gewachsen, teilten die brasilianischen gemeinnützigen Netzwerke Raisg und Map Biomas in einem Bericht mit. Das entspricht der Größe afrikanischer Länder wie Mali oder Südafrika.

Die Daten wurden aus der jährlichen Satellitenüberwachung des Amazonasgebiets berechnet, das sich von Bolivien bis Peru, Ecuador, Kolumbien, Brasilien, Venezuela, Suriname, Guyana und Französisch-Guayana erstreckt.

„Unwiederbringliche Verluste“

Zwei Drittel der Zerstörung ereigneten sich in Brasilien. Neunzehn Prozent des brasilianischen Amazonas-Regenwaldes wurden seit 1985 gerodet. Brasilien hat mit 84 Prozent auch den größten Anteil an der gesamten Zerstörung der Amazonas-Vegetation.

„Die Verluste sind enorm, praktisch irreparabel, und es gibt keine Aussicht auf Umkehr“, sagte Rice, ein Konsortium zivilgesellschaftlicher Organisationen in den Amazonasländern. „Die Daten geben gelbes Licht und vermitteln ein Gefühl der Dringlichkeit für koordiniertes, entschlossenes und zwingendes internationales Handeln.“

Große Zerstörung

Fast die Hälfte der Kohlendioxidemissionen Brasiliens stammen aus der Entwaldung. Die Zerstörung ist so groß, dass der östliche Amazonas laut einer Studie aus dem Jahr 2021 keine Kohlendioxidsenke mehr ist, also kein Kohlendioxid mehr aufnimmt. Es ist jetzt ein Kohlendioxid-Emittent.

Bis 2021 werden 74 Prozent des Amazonas von tropischem Regenwald und 9 Prozent von anderer natürlicher Vegetation bedeckt sein. Raisg schätzt, dass auf einer Fläche von 8,5 Millionen Quadratkilometern 47 Millionen Menschen leben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here