Intel stellt Chips für Google Glass her

IntelWie das in der Regel gut informierte Wallstreet Journal berichtet, wird Chiphersteller Intel die nächste Generation der Google Glass fertigen. Das Unternehmen zeigt bereits sein Anfang des Jahres großes Engangement im Bereich Wearables und scheint mit Googles Glass den ersten, großen Coup gelandet zu haben.

Welcher Chip genau in der Google Glass sitzen wird, kann nur gemutmaßt werden. Der Anfang des Jahres präsentierte Edison setzt bereits auf die spezielle für Wearables konzipierte Quark-Plattform, wird aber noch in 22 Nanometer gefertigt und diente bislang mehr zur Realisierung erster Machtbarkeitsstudien (es gibt keine Edison-basierenden Endprodukte im Handel).

Seit einigen Monaten hält sich jedoch hartnäckig das Gerücht, Intel plane für nächstes Jahr auch eine neue Edison-Variante in 14 Nanometer und mit in der Folge erheblich besseren Performance/Watt-Werten. Gut möglich, dass diese auf der neuen Google Glass mehr oder minder debütieren wird. Zugleich wäre es der erste x86-Chip im Wearable-Markt.

Inwiefern auch das Featureset, das bei Edison bislang LPDDR2- und NAND-Flash-Speicher sowie WLAN, Bluetooth und I/O-Anschlüsse umfasste, angepasst wurde, bleibt offen.

Googles Glass genießt bisweilen einen schweren Stand am Markt. Ein sehr hoher Preispunkt (1.500 US-Dollar), die Beschränkung auf den US-amerikanischen Markt und die immer wieder neu entfachenden Diskussionen um Datenschutz haben die intelligente Datenbrille noch nicht zum Verkaufsschlager hieven können.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare