OpenGL 5.0 wird nächsten Monat angekündigt

UnternehmenSeit Jahrzehnten ist die Grafikkartenschnittstelle OpenGL das Pendant zu Microsofts DirectX. Seitdem AMD seine hauseigene Schnittstelle Mantle präsentiert hat, diese auch schon erfolgreich in eine Hand voll Spiele portiert hat und dort teilweise erhebliche Leistungsverbesserungen im Vergleich zu DirectX erzielt hat, ist es allerdings still um OpenGL geworden. Doch dies scheint die Ruhe vor dem großen Sturm zu sein. Auf der für August angesetzten Siggraph wird die Khronos Group erste Details zur nächsten Generation, OpenGL 5.0, preisgeben.

OpenGL 5.0 soll in Anlehnung an AMDs Mantle und des für 2015 geplanten DirectX 12 in erster Linie den CPU-Overhead reduzieren und so Leistungsverbesserungen erreichen. Außerdem will man den Low-Level-Zugriff verringern und insgesamt die Performance steigern.
Genauere Infos wird es auf der Siggraph geben, wenngleich ein späterer Termin noch zur offiziellen Ankündigung gewählt werden wird, wie sich abzeichnet.

OpenGL muss sich ordentlich ins Zeug legen, sieht sich die Schnittstelle doch nicht mehr nur mit DirectX auseinandergesetzt, sondern nunmehr auch AMDs Mantle. Man kann allerdings (noch) auf die Rückendeckung namenhafter Firmen wie AMD, Apple, Intel, Nvidia und Valve vertrauen.

Das nächste Jahr scheint spannend hinsichtlich der Vorherrschaft um die Programmierschnittstelle für Grafikkarten zu werden: Mantle (möglicherweise in neuerer Version), DirectX 12 und OpenGL 5.0 werden sich gegenüberstehen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare