AMD Radeon R7 260 offiziell

AMDMit der Radeon-R-200-Serie hat AMD zahlreiche Grafikkarten neu aufgelegt. Die Radeon R9 280X und die Radeon R9 270X waren zum Beispiel vorher unter den Bezeichnungen Radeon HD 7970 GHz-Edition beziehungsweise Radeon HD 7870 bekannt. Die entsprechenden Modelle wurden natürlich leicht abgewandelt. Die Radeon R9 290X und Radeon R9 290 basieren allerdings auf dem neuen Hawaii-Grafikprozessor und gehören demzufolge als einziges der GCN-2.0-basierten Volcanic-Islands-Familie an. Inzwischen hat der Prozessorhersteller eine weitere Grafikkarte veröffentlicht.

Bei der Radeon R7 260 handelt es sich allerdings um ein wesentlich unspektakuläreres Produkt. Die Karte kommt mit der 2,08 Milliarden Transistoren schweren Bonaire-GPU daher, die in einer Strukturbreite von 28 Nanometern gefertigt wird und eine Chipfläche von 160 Quadratmillimetern aufweist. Das Modell verfügt über 768 Shader-, 48 Textur- und 16 Rastereinheiten sowie über ein 128 Bit breites Speicherinterface und einen 1.024 MiB großen Grafikspeicher. Die Taktfrequenz des Grafikchips beträgt maximal 1.000 MHz, während die Speichertaktfrequenz bei 3.000 MHz liegt.

.GTX 650 TiR7 260XR7 260HD 7790
GrafikchipGK106BonaireBonaireBonaire
Transistorenca. 2,54 Mrd.ca. 2,08 Mrd.ca. 2,08 Mrd.ca. 2,08 Mrd.
Fertigung28 nm28 nm28 nm28 nm
Chipfläche214 mm²160 mm²160 mm²160 mm²
Basistakt925 MHzdynamischdynamischdynamisch
Turbotaktdynamisch1.100 MHz1.000 MHz1.000 MHz
Shadereinheiten768896768896
Rechenleistung1.421 GFLOPs1.971 GFLOPs1.536 GFLOPs1.792 GFLOPs
TMUs64564856
Texelfüllrate59,2 GT/s61,6 GT/s48,0 GT/s56,0 GT/s
ROPs16161616
Pixelfüllrate14,8 GP/s17,6 GP/s16,0 GP/s16,0 GP/s
Speichermenge1.024 MiB2.048 MiB1.024 MiB1.024 MiB
Speichertakt2.700 MHz3.250 MHz3.000 MHz3.000 MHz
Speicherinterface128 Bit128 Bit128 Bit128 Bit
Speicherbandbreite86,4 GB/s104,0 GB/s96,0 GB/s96,0 GB/s
TDP110 Watt115 Watt95 Watt85 Watt

Leistungstechnisch ordnet sich die Radeon R7 260 etwa fünf Prozent vor der Geforce GTX 650 Ti und sieben Prozent hinter die Radeon HD 7790 ein. Der Radeon R7 260X ist die neue Grafikkarte sogar um 13 Prozent unterlegen. In puncto Leistungsaufnahme schneidet der Bonaire-Ableger relativ gut ab. Sowohl im Windows-Betrieb als auch unter Last verbraucht die Karte ungefähr so viel Energie wie die etwas langsamere Geforce GTX 650 Ti. Während die Radeon unter Windows wesentlich leiser als die Geforce zu Werke geht, verhält es sich im Spiele-Betrieb kurioserweise genau umgekehrt.

Zusammenfassend hat AMD eine ordentliche Grafikkarte auf den Markt gebracht, die aber nur für Gelegenheitsspieler in Frage kommt. Die Performance ist für hochwertige Shooter schlicht und ergreifend zu schwach. Preislich ist die Radeon R7 260 jedoch sehr attraktiv, da die Konkurrenten Geforce GTX 650 Ti sowie Radeon HD 7790 teurer sind. Die unverbindliche Preisempfehlung für die Radeon R7 260 liegt bei 94 Euro. Hiesige Internethändler listen die Grafikkarte zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare