AMD Radeon R9 270 offiziell

AMDVor einem Monat stellte der Prozessorhersteller AMD die Radeon-R-200-Serie vor. Anfangs bestand die neue Generation lediglich aus der Radeon R9 280X, der Radeon R9 270X, der Radeon R7 260X, der Radeon R7 250 und der Radeon R7 240. Etwas später veröffentlichte das Unternehmen die beiden Spitzenmodelle Radeon R9 290X sowie Radeon R9 290, die erstmals mit der GCN-basierten Hawaii-GPU daherkommen. Ende Oktober zeigten sich schließlich erste Anzeichen für die Radeon R9 270. Zuletzt konnten wir sogar mit einigen Benchmarks der Grafikkarte aufwarten. Inzwischen wurde diese von AMD offiziell vorgestellt.

Die Radeon R9 270 basiert auf dem 2,8 Milliarden Transistoren schweren Pitcairn-Grafikprozessor, der in einer Strukturbreite von 28 Nanometern gefertigt wird und eine Chipfläche von 212 Quadratmillimetern aufweist. Der Pixelbeschleuniger verfügt demzufolge über 1.280 Shader-, 80 Textur- und 32 Rastereinheiten sowie über ein 256 Bit breites Speicherinterface und einen 2.048 MiB großen Grafikspeicher. Die Taktfrequenz der GPU beträgt maximal 925 MHz, während die Speichertaktfrequenz bei 2.800 MHz liegt. Erstere fällt also etwas geringer aus als es die ersten Informationen preisgaben.

.GTX 660R9 270XR9 270HD 7870
GrafikchipGK106PitcairnPitcairnPitcairn
Transistorenca. 2,54 Mrd.ca. 2,8 Mrd.ca. 2,8 Mrd.ca. 2,8 Mrd.
Fertigung28 nm28 nm28 nm28 nm
Chipfläche214 mm²212 mm²212 mm²212 mm²
Basistakt980 MHzdynamischdynamisch1.000 MHz
Turbotaktdynamisch1.050 MHz925 MHz-
Shadereinheiten9601.2801.2801.280
Rechenleistung1.882 GFLOPs2.688 GFLOPs2.368 GFLOPs2.560 GFLOPs
TMUs80808080
Texelfüllrate78,4 GT/s84,0 GT/s74,0 GP/s80,0 GT/s
ROPs32323232
Pixelfüllrate23,5 GP/s33,6 GP/s29,6 GP/s32,0 GP/s
Speichermenge2.048 MiB2.048 MiB2.048 MiB2.048 MiB
Speichertakt3.004 MHz2.800 MHz2.800 MHz2.400 MHz
Speicherinterface192 Bit256 Bit256 Bit256 Bit
Speicherbandbreite144,2 GB/s179,2 GB/s179,2 GB/s153,6 GB/s
TDP140 Watt180 Watt150 Watt175 Watt

Leistungstechnisch schlägt sich die 150-Watt-Karte relativ gut. In ersten Testberichten schlägt der Pitcairn-Ableger die Geforce GTX 660 bereits unter der beliebten Full-HD-Auflösung um etwa ein Prozent. Wie es momentan üblich erscheint, wächst dieser Vorsprung unter höheren Auflösungen langsam an. Dennoch erzielt die Radeon R9 270 nicht ansatzweise die Performance, die sie in den durchgesickerten Benchmarks erreichte. In einem inoffiziellen Vorabtest renderte die Grafikkarte durchschnittlich 13 Prozent schneller als die Geforce GTX 660 und 27 Prozent schneller als die Geforce GTX 650 Ti Boost.

In puncto Leistungsaufnahme liefert die Radeon R9 270 akzeptable Werte. Im Windows-Betrieb zieht diese wenig Strom aus der Steckdose und unter Spielelast verbraucht die Karte nur unwesentlich mehr Energie als die Geforce GTX 660. Da wir in den Weiten des Internets keinen Test mit AMDs Referenzkühllösung fanden, können wir lediglich die Lautstärke der Partnermodelle beurteilen. Diese fallen erwartungsgemäß recht verschieden aus. Einige laufruhige Varianten der Radeon R9 270 sind aber definitiv vorhanden.

Bei der Grafikkarte handelt es sich letztendlich um ein ordentliches Produkt, das den perfekten Gegenpart zur Geforce GTX 660 bildet. Die unverbindliche Preisempfehlung für die Radeon R9 270 liegt bei 159 Euro. In hiesigen Preissuchmaschinen ist diese aber noch nicht gelistet. Die schnellere Radeon R9 270X kostet zurzeit lediglich 160 Euro, während die Geforce GTX 660 bereits ab 146 Euro gelistet ist. Wir gehen davon aus, dass sich der tatsächliche Verkaufspreis der Radeon R9 270 bei etwa 150 Euro einpendeln wird.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare