Zune kommt noch dieses Jahr

MicrosoftSchon seit Monaten debatierte man darüber, ob Microsoft eventuell den Einstieg in die multimediale Musik wagt, umso die innovative Firma Apple ein bisschen zu necken. Und tatsächlich gab der Redmonder Konzern am 25. Juli bekannt, dass man an einem Pendant zum iPod arbeite, welches auf den Namen "Zune" hören werde. Weitere Informationen zum handlichen Multimedia-Player möchte Microsoft im August folgen lassen, ehe man am 14. November den "Zune" offiziell enthüllen wird. Mit einem größeren Display, FM-Radio und WiFi-Funktionalität versucht man sich zudem von Apples iPod abzusetzen.

Ob das Projekt "Zune" für Microsoft ein Erfolgreiches wird, wissen anscheinend noch nicht einmal die Erfinder selbst. Gerüchten zufolge hat Microsoft einigen Analysten ins Ohr geflüsstert, dass man erst in vier bis sechs Jahren mit einem Erfolg rechne. Zu gut sei Apple derzeit im tragbaren Musik- und Videoplayer Sektor aufgestellt, als dass man mal eben Fuß fassen könnte. Zudem betonte Microsoft, dass große finanzielle Mittel erbracht werden müssen, um eben in den nächsten Jahren zu einer soliden Säule im multimedialen Musik Sektor aufzusteigen. Es scheint also, als ob selbst Microsoft ein klein wenig Muffensausen hat, obgleich der von Bill Gates aufgebaute Konzern über ein Milliarden Etat verfügt. Es wird interessant sein, inwiefern Microsofts Zune auch hinsichtlich Technik und Qualität mit Apples etablierten iPod mithalten kann. Falls der Zune gut ankommt, könnte es durchaus passieren, dass Apple eine Art iPod II nachlegt. Zwar mögen die einen sich ärgern, dass die Bill Gates Truppe erneut ihre Nase in bisher ungelegte Eier gesteckt hat, andererseits belebt Konkurrenz den Markt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare