Crysis - Hohe Systemvoraussetzungen

Ego-ShooterSeitdem die im gemütlichen Coburg beheimatete Firma Crytek im Jahre 2004 den Action-Kracher FarCry vorstellte, schielt jeder grafikbewusste Spieler mit Adlerauge auf die Jungs, die von allen Herren Ländern kommen. Nachdem man das Vorzeige-Game FarCry ständig mit Patches erweiterte, die unter anderem Unterstützung für das Shader Model 3.0 oder auch 64-Bit Support mit sich brachten, began man die letzten Jahre die Entwicklung eines neuen Games, dass gewisse Ähnlichkeiten zum beliebten FarCry aufweisen sollte. Ausgerüstet mit einem neuen Publisher im Gepäck, machte man sich an die Arbeit und konnte schnell Fortschritte verbuchen, die immer wieder zahlreich durch Bilder oder auch Videos demonstriert wurden.

Wie auch schon der Vorgänger, soll Crysis vor allen Dingen durch seine 1A Grafik die Faszination auf sich lenken. Zukunftsweisende und bisher noch nicht eingesetzte Techniken wie beispielsweise das Shader Model 4.0, das unter die Direct3D 10 Spezifikationen fällt, sollen für die noch nie dagewesene Grafikpracht sorgen. Natürlich sind tolle Grafikeffekte und spektakuläre Explosionen auch nur mit entsprechender Hardware reibungslos zu bewältigen und da lag in der Vergangenheit auch der Knackpunkt. Viele User befürchteten, dass ihr System eventuell den Anforderungen nicht mehr gerecht würde und zum derzeitigen Zeitpunkt sind ihre Befürchtungen gar nicht einmal von der Hand zu weisen. Im offiziellen Crysis Forum sind erstmals Systemvoraussetzungen ans Licht gekommen, die anscheinend den aktuellen Entwicklungsstand widerspiegeln, nicht aber den der endgültigen Version, welche voraussichtlich im ersten Quartal nächsten Jahres in den Handel kommt.


Mindestvoraussetzungen

  • Athlon 64 3000+, Pentium 4 2.8 GHz
  • GeForce 6600, Radeon X800 GTO (SM 2.0)
  • 768 MiB (Windows XP), 1024 MiB (Windows Vista)
  • 6 GB Festplattenvolumen
  • 256 KBit/s Leitung
  • DVD-Laufwerk
  • DirectX 9.0c und Windows XP


Erforderliche Systemvoraussetzungen

  • Athlon 64 X2 3800+, Pentium D 820
  • GeForce 7800 GTX, Radeon X1800 XT (SM 3.0)
  • 1536 MiB
  • 6 GB Festplattenvolumen
  • 512 KBit/s (128 KBit/s Upstream)
  • DVD-Laufwerk
  • DirectX 10 mit Windows Vista


Schon die Mindestvoraussetzungen dürften dem ein- oder anderen bitter aufstoßen lassen. Obwohl fairerweise gesagt sein muss, dass ein Athlon 64 3000+ oder Pentium 4 2.8 GHz CPU schon für mittlerweile deutlich unter 100 Euro zu haben ist, hat noch längst nicht jeder eine derartige CPU in seinem Rechner werkeln. Auch an den Grafikanforderungen werden einige zu knabbern haben; Shader Model 2.0 wird allem Anschein nach vorausgesetzt und Modelle wie die Radeon 9800 XT wahrcheinlich erst gar nicht mehr unterstützt. Des Weiteren zeigt sich abermals, dass Windows Vista seinen schon speicherhungrigen Vorgänger weit übertreffen wird. Besonders interessant ist das benötigte Festplattenvolumen von 6 GB, was zwar "leicht" zu bewältigen sein sollte, jedoch die Größe der Spielwelt von Crysis besser einschätzen lässt. Ein DVD-Laufwerk sowie Windows XP samt DirectX 9.0c gehören hingegen schon zur Standardausrüstung eines jeden PCs.

Crysis

Die erforderlichen Systemvoraussetzungen stellen so ziemlich das Optimum des derzeit Erhältichen dar. Schon vorab kann man anhand der CPU-Anforderungen erkennen, dass die CryEngine 2 von vornherein auf Multi-Threaded optimiert wurde. Somit ist das Argument der Gamer, dass eine Dual-Core CPU in Spielen nichts taugt, hinfällig. Sowieso zeigte sich in letzter Zeit, dass man sich mit einer Dual-Core CPU in dem ein oder anderen Spiel über messbare Performancesprünge erfreuen kann. Ebenso wichtig, wenn nicht gar noch wichtiger, ist in Crysis die Grafikkarte. Hier zeigt eindeutig das Barometer auf "High-End". Das Beste ist sozusagen gerade genug für Crysis. Sehr interessat: Crysis wird von 2 GiB Speicher profitieren können. Bislang konnten sich nur wenige Spiele mit diesem "Privileg" rühmen; Battlefield 2 und F.E.A.R. waren solche Kandidaten.

Man wird beobachten müssen, ob sich diese Systemvoraussetzungen letztendlich mit den finalen decken werden oder ob Crytek eventuell noch einmal Gnade walten lässt und die Voraussetzungen userfreundlicher runtersetzt und dafür eine etwas schlechtere "Grafik" in Kauf nimmt. Hier werden die nächsten Wochen und Monaten Antworten geben.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare