Xbox One: Kein 1080p-Zwang für Entwickler

MicrosoftDie Xbox One wird am 22. November das Licht der Öffentlichkeit erblicken. Somit erscheint die Next-Gen-Konsole von Microsoft exakt zwischen den beiden Release-Terminen der Playstation 4, die in den Vereinigten Staaten am 15. und in Europa am 29. November ausgeliefert wird. In den zurückliegenden Wochen musste vor allem die Xbox One harte Kritik einstecken, die hauptsächlich auf die schwachen Spezifikationen der Grafikeinheit zurückzuführen ist. Darüber hinaus wurde oftmals die fehlende Transparenz in Microsofts Informations-Politik bemängelt.

Neulich berichteten wir bereits über Cryteks Ryse, das auf der kommenden Spielekonsole nicht unter 1080p läuft, da die verbaute Hardware schlicht und ergreifend zu langsam ist. Stattdessen wird der Titel mit 1.600 mal 900 Bildpunkten berechnet. Dies ist natürlich völlig widersprüchlich zu Microsofts Aussage, nach der die Xbox One sogar ein Jahrzehnt lang selbst 4K-Inhalte beherrschen wird.

Microsoft Xbox One

Ursprünglich sollten alle Titel für die Next-Gen-Konsole mindestens in 1080p laufen. Inzwischen hat sich der Branchenriese offenbar dazu entschlossen, den Entwicklern freien Spielraum in puncto Auflösung zu geben. "Wir überlassen es den individuellen Entwicklern zu entscheiden, welche Auflösung am besten zu ihren Design-Zielen passt", verriet Aaron Greenberg kürzlich in einem Interview. Andrew Goosen machte mit einer ähnlichen Aussage auf sich aufmerksam: "Wir haben uns entschlossen, dass Spieleentwickler ausloten, welcher Kompromiss aus Auflösung und der Qualität pro Pixel am besten zu ihrem Game Content passt."

Da die Grafikeinheit der Xbox One lediglich eine Rechenleistung von 1.310 GFLOPs besitzt und demzufolge nur geringfügig schneller als eine Radeon HD 7770 arbeitet, können logischerweise nur weniger anspruchsvolle Inhalte in einer Auflösung von 1.920 mal 1.080 Pixeln flüssig wiedergegeben werden. Eine bessere Grafikqualität ist also nur bei geringeren Auflösungen möglich - ähnlich sieht das Microsoft mittlerweile auch.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) rizawi 09.10.2013 - 01:08 Uhr
tz, die news das schon spiele in 900p geplant sind, is ja auch schon paar Tage alt wie oben bei ryse.
In meinem Posts zu Nvidia will 4K-Auflösung in Spielen etablieren hatte ich ja eh schon erwähnt wie die Lage mit dem Sehen ist. Von den Bildfehlern und dem Matsch kriegen also eh bloss die wenigsten was mit. Man kann nur hoffen das der PC nicht weiter so drunter leiden wird, nun wo die Architektur bisl einheitlicher ist. Wenn ich allerdings schon bei einigen Games die Mindestanforderungen lese, fallen mir glatt paar Böse Worte zu dem bekackten 8kern System von AMD ein...
Am Ende wird man hier dann mit ner stärkeren Grafik auch zwingend einen starken 8 Thread CPU brauchen, nur um da mitziehen zu können.