ATi Radeon X1950 Serie kommt Ende August

AMDSchon seit Ende März kursierten Gerüchte durchs World-Wide-Web, dass ATi möglicherweise dieses Jahr noch einen aufgebohrten R580 plant. Nach anfänglichen Vermutungen, dass der R580+ - so sein Name - in 80nm gefertigt wird, schrieb man ihm auch GDDR4 Support zu. Hierbei muss erwähnt werden, dass selbst der R520, den ATi Ende Oktober 2005 vorstellte, bereits GDDR4 fähig war; dem neuen Ring-Bus Speichersystem sei Dank. Letzteres scheint sich immer mehr zu bestätigen. So geht man davon aus, dass auf der Radeon X1950 XTX - dem zukünftigen Topmodell - GDDR4 Speicher mit einer realen Taktfrequenz von 1000 MHz zum Einsatz kommt, so dass der Speichertakt dank Double Data Rate auf sagenhafte 2000 MHz kommt. In Verbindung mit dem 256-Bit breiten Speicherinterface ergibt sich so eine resultierende Speicherbandbreite von 64 GB/s - Rekord!

ATi Radeon X1950 XTX

Dass die Radeon X1950 Serie in 80nm breiten Strukturen gefertigt wird, können wir indes nicht mehr bestätigen. Das anfängliche Gerücht ist verflogen und somit wird - wie gehabt - der 90nm Prozess zur Geltung kommen. Bestätigt wird das ganze auch dadurch, dass ATi-Technologies für die X1950 XTX die selbe Chiptaktrate wie bei der X1900 XTX vorsieht - 650 MHz. Um die Karte trotzdessen gut aussehen zu lassen gegenüber den jetzigen Vertretern der R580 Serie will man ein neuartiges Kühlungssystem verbauen. Zwar setzt man weiterhin auf einen Dual-Slot Kühler, allerdings kommt dieser wesentlich größer daher. Außerdem soll eine Kupferkühlfläche zur Senkung der Temperatur beitragen, was in Anbetracht der von uns ermittelten 100°c bei der X1900 XTX auch eine Notwendigkeit ist.

Voraussichtlich bekommen die OEM-Händler am 7. August erste Exemplare der X1950 XTX geliefert. Am 26. August plant ATi dann die offizielle Vorstellung. Höchstwahrscheinlich nimmt man diese auch zum Anlass ein weiteres Modell vorzustellen, die X1900 XT mit 256 MiB, die im Preisrahmen um 300 US-Dollar angesiedelt sein soll. Angesichts des lappidaren Einführungspreises der X1950 XTX von "nur" 449 US-Dollar, ist davon auszugehen, dass alle anderen bisher am Markt platzierten Modelle ebenfalls etwas im Preis gesenkt werden. Erstaunlich ist, dass man sich in den jüngsten Meldungen über eine sogenannte X1950 XT, welche anfangs heiß im Gespräch war, ausschweigt. In Anbetracht der Tatsache, dass die X1950 XTX aber wohl nur eine Speichertakterhöhung über sich ergehen lassen wird, die im Endeffekt vielleicht in der Praxis einen Performancesprung von 5-10 % gegenüber der X1900 XTX bedeutet, ist nachvollziehbar, dass grob gesagt kein Platz mehr für die X1950 XT im Portfolio von ATi ist.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare