AMD Kaveri-Nachfolger Carizo kommt 2015

AMDMit der Haswell-Mikroarchitektur hat der US-amerikanische Prozessorhersteller Intel seinen ohnehin gewaltigen Vorsprung auf den Konkurrenten AMD nochmals ausgebaut. Im Mainstream-Bereich sieht es allerdings nicht so düster für das Unternehmen aus Sunnyvale aus. Hier ist AMD mit den aktuellen Richland-Prozessoren bereits gut aufgestellt. Mit den kommenden Kaveri-Prozessoren, die sich offenbar um ein Quartal verspäten werden, wird sich die Situation nochmals verbessern. Vollkommen kampflos möchte AMD den wichtigen Performance-Bereich allerdings nicht aufgeben. Mit der offiziellen Vorstellung der Centurion-Prozessoren möchte der Prozessorhersteller dem Branchenriesen Intel in die Suppe spucken.

AMD Kaveri

Auf der Internetseite Techpowerup.com ist nun zu lesen, dass der Nachfolger der kommenden Kaveri-Prozessoren angeblich im Jahr 2015 erscheinen wird. Dabei berufen sich die Kollegen auf eine unbekannte Quelle, die allerdings sehr seriös sein soll. Die sogenannten Carizo-Prozessoren werden nicht nur die kommenden Kaveri-Prozessoren ablösen, sondern indirekt auch die Steamroller-Mikroarchitektur, die zum gegenwärtigen Zeitpunkt ebenfalls noch in der Zukunft liegt. Mit Carizo veröffentlicht AMD gleichzeitig die fortschrittliche Excavator-Mikroarchitektur, bei der es sich wohl um den Höhepunkt der 2011 eingeführten Bulldozer-Modulbauweise handeln wird.

Da sich die Kaveri-Prozessoren offenbar verspäten werden und sich somit die Lebenszeit der aktuellen Richland-APUs automatisch verlängert, wird die Halbwertszeit der Kaveri-Produkte wohl arg unter dem frühen Launch der Carizo-Prozessoren leiden. Das ist sehr schade, denn in Kaveri kommen erstmals Steamroller-Module zum Einsatz. Überdies besitzen jene Accelerated Processing Units (APUs) eine GCN-basierte integrierte Grafikeinheit, die maximal 512 eindimensionale Shadereinheiten besitzt.

Die Prozessorgrafikeinheit des Kaveri-Flaggschiffs sollte also ungefähr die Performance einer Radeon HD 7750 erreichen - eine unglaubliche Leistung für einen Prozessor. Darüber hinaus bietet AMD wesentlich bessere Grafiktreiber als Intel und auch einen weitreichenden Spiele-Support, wie wir vergangenen Freitag erneut vermelden konnten. Überdies sollte die OpenCL-Performance der GCN-Grafikarchitektur nicht unterschätzt werden. In so mancher Anwendung sollte eine Kaveri-APU also selbst einem schnellen Haswell-Prozessor davonlaufen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare