CeBIT: Inno3D stellt Hybrid-gekühlte Titan aus

NvidiaGrafikkarten sind auf der aktuell in Hannover stattfindenden CeBIT eher eine Randerscheinung. Einige Hersteller haben allerdings Nvidias Geforce GTX Titan ausgestellt - zumeist allerdings hinter Glas und lediglich im Referenzdesign. Positiv davon abheben kann sich Inno3D: Der Hersteller zeigt auf der CeBIT eine GTX Titan mit einem interessanten Kühlkonzept.

Die i-Chill Geforce Titan Accelero Hybrid benannte High-End-Karte verfügt über eine Wasserkühlung, die auf der Karte direkt von einem großen Luftkühler unterstützt wird. Auch wenn Inno3D sich zu den geplanten Taktfrequenzen der Karte ausschweigt, die Gelegenheit, ein stark übertaktetes Modell auf den Markt zu bringen, wird sich der Hersteller nicht nehmen lassen. Da vor allem der Turbotakt bei der GTX Titan auch von der Kühlung der Karte abhängig ist, wird die Hybridkühlung dem Nutzer einige Vorteile bringen. Weiterer Bonus: Der Luftkühler kühlt nicht nur die GPU, sondern auch die Spannungswandler und den Speicher, potentiell gefährdete Bauteile bei einer reinen Wasserkühlung also.

Inno3D i-Chill Geforce Titan


Auch wenn Nvidias Referenzkühler bereits erstaunlich ruhig zu Werke ging, soll die Hybridkühlung der i-Chill noch deutlich leiser arbeiten und selbst unter voller Last kaum aus einem geschlossenen Gehäuse herauszuhören sein. Alternativ dürften bei moderater Lärmbelästigung aber auch recht gute Übertaktungsergebnisse zu erzielen sein.

Mit viel Leistung bei effektiver Kühlung können potentielle Käufer der Inno3D-Titan also rechnen - mit einem sehr hohen Preis aber auch. Das Standpersonal verzieht bei der Frage nach dem Verkaufspreis nur wissend das Gesicht; schon die Referenz-Titan kostet mehr als 900 Euro. Die i-Chill wird noch einmal ein gutes Stück über diesem Wert liegen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare