Nvidia präsentiert Geforce GTX Titan

NvidiaWie bereits seit geraumer Zeit gemunkelt, präsentierte Nvidia heute das neue Grafikkarten-Flaggschiff Geforce GTX Titan auf Basis des GK110. Dieser Grafikchip ist der aktuell mit Abstand größte Consumer-Chip auf dem Markt und verfügt über beeindruckende 7,1 Milliarden Transistoren. Die in letzter Zeit umgehenden Gerüchte zu Takt und Shadermenge haben sich größtenteils bewahrheitet. Der GK110 setzt auf 2.688 Shader (CUDA-Cores in Nvidia-Sprache) und taktet die GPU mit 837 MHz (Boost: 876 MHz), während der 6 Gigabyte große und mit 384 Bit angebundene GDDR5-RAM mit 3.004 MHz getaktet wird. Nvidia orientiert sich hier an der bereits im vergangenen Jahr vorgestellten Profi-Karte Tesla K20x, allerdings mit erhöhtem Takt, mit Boost und einer von 235 auf 250 Watt angehobenen TDP.

Die Geforce GTX Titan nutzt einen sehr effizienten Kühler



BezeichnungGeforce GTX TitanGeforce GTX 680
ChipGK110GK104
Transistoren7,1 Milliarden3,54 Milliarden
Fertigung28 nm28 nm
Chiptakt837 MHz1006 MHz
Boost876 MHz1058 MHz
Shadereinheiten26881536
ROPs4836
TMUs224128
Speichermenge6144 MB GDDR52048 MB GDDR5
Speicherinterface384 Bit256 Bit
TDP maximal250 Watt195 Watt
Aktueller VerkaufspreisUVP 952 Euroab 359 Euro


Die technischen Daten sind für eine Single-GPU-Karte durchaus beeindruckend. Zudem hat Nvidia sich nicht auf dem Kepler-Design ausgeruht, sondern beispielsweise die Boost-Funktion überarbeitet. So reagiert der Boost nicht mehr nur auf die TDP und versucht die maximal verfügbare Energiemenge auszureizen, sondern auch auf die Temperatur des Grafikchips. Eine GTX Titan sollte daher für maximale Benchmarkergebnisse möglichst gut gekühlt werden - für vergleichbare Ergebnisse allerdings rät sich eine bereits warme Karte. Eine gute Gehäusekühlung ist bei der Titan damit noch wichtiger als bei anderen Grafikkarten. Als Kühlsystem kommt eine Lösung zum Einsatz, die der einer GTX 690 stark ähnelt, laut Tests der Kollegen von Computerbase mit 48,5 Dezibel unter Last (bei Assassin's Creed 3) aber erstaunlich leise agiert. Sogar die GTX 680 liegt mit 54 Dezibel im Referenzdesign noch deutlich über diesem Wert. Im Idle ist die GTX Titan mit 34,5 Dezibel sogar beinahe unhörbar.

Viel Speicher, hoher Preis - extreme Leistung?

Nvidias Boardpartner bekommen bei der GTX Titan größtenteils freie Hand und dürfen sowohl an den Taktraten herumschrauben als auch eigene Kühllösungen bis hin zur Wasserkühlung anbieten. OC-Versionen der GTX Titan mit speziellen Kühlsystemen dürften allerdings alle Preisrekorde im Grafikkartenbereich brechen. Um den Wert der hauseigenen GPUs nach langen Jahren des Preiskampfes mit AMD wieder zu erhöhen, war die Einführung des GK104 als Vollpreis-Performance-Modell und die nun folgende Einführung des GK110 als High-End-Variante mit Luxuscharakter allerdings eine extrem pfiffige Lösung. Erschienen bislang sowohl High-End- als auch Performance-Karten immer relativ zeitnah, suggeriert Nvidia hier fast eine neue Generation und legt den Preis auf extrem hohem Niveau fest. Wir wagen zu behaupten: Wäre der GK110 bereits als GTX 680 erschienen, der Preis hätte nur wenig über 600 Euro gelegen und wäre inzwischen massiv gefallen. So muss Nvidia nicht einmal den Preis der GTX 680 senken.

Die Titan funktioniert - entsprechende Finanzmittel vorausgesetzt - auch im 3-way-SLI

Ausführliche Tests zur Performance der GTX Titan werden erst in den kommenden Tagen erwartet. Am heutigen Tag fiel erst einmal das NDA zu den technischen Daten. Angesichts der technischen Daten dürfte die Leistung der Titan aber auf extrem hohem Niveau - für eine Single-GPU-Karte - liegen und sich knapp unter der GTX 690 in die Ranglisten einordnen. Der Preis allerdings liegt weit jenseits von gut und böse - mit Ausschlag zur teuren, dunklen Seite dummerweise.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

9 Kommentare

9.) Federvieh 24.02.2013 - 19:09 Uhr
Naja ist doch ganz einfach: Der Preis wird verlangt und man muss ihn (nicht) zahlen. Ich hab das Geld nicht und arbeite mit meiner "alten" Grafikkarte gezwungenermaßen weiter. Wenn ich das Geld hätte würde ich mir die Karte kaufen. Aus.
Natürlich wären mir die Zeiten auch lieber als ich meine nagelneue GTX 275 für 160 Euro bekommen hab - und das war damals die dritt- oder viertschnellste Karte.
Also kauft euch das was ihr euch leisten könnt momentan und mosert nicht rum! Ein Porsche oder Ferrari ist auch sauteuer und exklusiv - und da mosert auch keiner sondern fährt brav weiter seinen kleinen Kombi.
Wenn sich jeder alles leisten könnte, ist doch auch öde und es gäbe keine Freude mehr, oder?
8.) Dod 21.02.2013 - 21:26 Uhr
AMDs Grafiksparte macht als einer der wenigen Betriebsteile von AMD noch Gewinn. Nur mal so eingeworfen ;) .
7.) rizawi 21.02.2013 - 12:36 Uhr
Durchaus wahr, aber du kannst den reellen Wert nicht einfach so ausrechnen, 50% mehr Leistung=50% mehr Preis, SLI hatte am Anfang ein Plus von 5% bei doppeltem Preis? Da find ich 1 zu 2 doch ne schöne Effizienz^^. Nebenbei ist der GK110 nicht nur ein Gamingchip, man zahlt hier auch die Premiumfunktionen für Cluster, die man als Gamer eig. nicht braucht. Nicht vergessen sollte man auch die Chipfläche des GK110, Waferproduktion ist nicht grad ein Billigsektor in der Qualität...
Würden die Preise linear verlaufen, wär das Vergleichen jedenfalls ein langweiliges Biz, im Highendsektor ist es allerdings fast so, die EVGA GTX680 kostet 700€. Sinngleich den restlichen Enthusiastprodukte ist die Titan allemal.
50% Mehrleistung ist im Grafikkartenbereich auch nicht gerade ein Pappenstiel, mir kommt es zumindest nicht so vor, als haut man hier wen übers Ohr. Ich würde nicht darauf wetten, das eine GTX780 solche Levels erreichen wird und damit liegt man einfach mal ganz oben. Wenn man das Monopol hat, macht man den Preis. AMD hat ja entschieden mal ein Jahr auszusetzen wie es klingt, damit ist die Titan erst mal sicher da oben. Wenn sich das Level der Konsolen bewahrheitet ist man für die Spiele auch die nächsten 5 Jahre sicher, je länger ich drüber nachdenke desto sinnvoller erscheint mir der Preis.

Was den Preisschnitt angeht, hat sich meiner Meinung nach im Grafikkartenbereich nicht viel getan, wenn man noch 2% Inflation pro Jahr und Mehrwertsteuererhöhung drauf rechnet, ist das ne ziemlich soziale Industrie. Wenn man das hier so liesst, klingt das aber als wäre EIN Premiumprodukt der Startschuss jetzt überall die Preise zu erhöhen. Ich sag ja nur das so ein Produkt raus sticht auch im Preis, aber keinen Einfluss auf den Normalanwender haben wird. Die Titan würde auch wenn sie 600 kosten würde, aus der Standardecke raus fallen, aber dann in x Bereichen den Preis drücken...

Btw. AMD macht zwar tolle Preise, dafür schreiben die aber auch Zahlen im infraroten Bereich und das obwohl man schon seit ATI eine Technologie nach der anderen bei NV abkupfert, 1D Shadereinheiten, HardwareCodecs, Systemsteuerung, die Liste hat sicher noch paar Punkte :P ... Wenn man nicht aktuell die Leistung der AMD Karten so hoch hätte, wüsste ich nicht wann NV mal hätte nachziehen müssen. Spannung wo das ganze hingeht.
6.) KodeX 21.02.2013 - 07:57 Uhr
Die Geforce GTX Titan wird höchstens 50 % schneller als eine HD 7970 GHz, welche aktuell für 360 € erhältlich ist. Dementsprechend wäre ein Preis von 540 € gerechtfertigt. Wenn man bedenkt, dass Nvidia-Grafikkarten grundsätzlich etwas teurer sind, sollte die Titan trotzdem nicht auf über 600 € kommen.

So langsam bewegen wir uns in Preisregionen, die einfach nur unverhältnismäßig schlecht sind. Spielt die Geforce Titan denn wirklich in einer anderen Liga? Ich glaube nicht, denn Nvidia hatte vor der GTX-600-Serie die teuersten Chip stets voll integriert. Der Preis ist deshalb mein mit Abstand größter Kritikpunkt.
5.) rizawi 21.02.2013 - 03:47 Uhr
wo ist denn der Unterschied dazu in eine GTX690 oder in ein GTX680 SLI System zu investieren? Bei 2 GTX680 z.b. komm ich auch locker bei 800 raus, wenn ich es sinnvoll mache mit Wakü sogar weit darüber. Die Leistung der Titan wird sich wohl in dem Rahmen bewegen, also ist der Preis im Vgl. zur Leistung kaum anders, als bei anderen Enthusiastenprodukten. Dafür hab ich Out of the Box auch noch das offensichtlich leisere Gerät und normalen Stromverbrauch einer HighEnd SingleGPU Karte, sowie alle Nachteile von DualGPU Systemen umgangen. OC Versionen mit Wakü werden dann einfach das absolute Luxusprodukt darstellen, wo sicher auch einige gleich TriSLI verbauen, man gönnt sich ja sonst nix.

Btw. Wenn sich Leute für 3k€ nen Alienwarerechner mit 2 GTX680 kaufen, ist das Teil dagegen sogar spottbillig, für über 2k Rest, kann man sich die Absolute Höllenmaschine zusammen bauen...
Wer so viel raus haut, kann auch mal ebend noch in 4k investieren, dazu noch Virtu MVP und man ist halt das was man die Krone der BenchmarkPCs nennt...

Nicht das ich mir so ein Teil einbauen würde, aber ne Charge von 10k find ich bei dem Preis fast normal bei dem Kundenkreis. Ist ja nicht grad so, das nun jeder WoW Dödel nur noch das zur Auswahl hat O.o. Nvidia wird das auch sicher nicht zu seinem Hauptprodukt machen, das ist eher ein Sidegag auf Anfrage von Leuten, die sich auch ne Tesla einbauen würden, wenn sie könnten, dagegen ist es dann echt billig...

Ich find's abseits der offensichtlichen Vorteile albern, jedes mal Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Die Titan spielt nun mal in einer anderen Liga als eine Standardgrafikkarte und ja, in dem Zusammenhang halt ich den Preis auch so schon für absolut normal... Lamborghini lässt sich für den Aventador LP700-4 auch 300k zahlen und dann wird das Ding auf der Nordschleife von einer 100k€ Corvette versägt, shit happens, juckt die Besitzer von noch teureren Karossen die man nur aufm Flugfeld ausfahren kann, bis nach 15min der Tank leer ist, aber 0...
4.) KodeX 20.02.2013 - 17:23 Uhr
@ rizawi:

Du findest die Grafikkarte nicht wirklich teuer? Noch nie hat eine Single-GPU-Grafikkarte so viel Geld gekostet. Außerdem ist die Grafikkarte bei weitem nicht doppelt so gut. Man hat die Taktraten niedrig gehalten, damit der TDP nicht zu hoch ausfällt.
3.) rizawi 20.02.2013 - 05:34 Uhr
Steht doch im Artikel^^: Aktueller Verkaufspreis: UVP 952 Euro

Der Preis beim jeweiligen Hersteller wird sich erst raus stellen, wenn welche erhältlich sind, aber ich denke mal unter 900 wird keine weg gehen. Dafür das das Teil die doppelte Leistung hat, zahlt man hier halt. Ich finde das Teil nicht wirklich teuer, ist halt ein Produkt für Enthusiasten und immer noch besser als sich mit Mikrorucklern bei MultiGPU Karten rum zu schlagen...
2.) Mr.Smith 20.02.2013 - 04:59 Uhr
Alle reden was von der Preis ist sehr hoch aber keiner schreibt mal Zahlen hin zu der Karte wie Teuer die nun wirklich ist.

1000€???
1.) Dod 19.02.2013 - 17:33 Uhr
Durchaus beeindruckend, auch wenn die Daten ja durch die letzten Gerüchte schon mehr oder weniger bekannt waren. Nur der Preis ist unverschämt hoch.