Intel mit neuen Ivy Bridge-Low-Cost-CPUs

IntelIntel hat am Montag erwartungsgemäß eine aktualisierte Preisliste für seine Desktop-Prozessoren veröffentlicht und im selben Atemzug acht neue Modelle in den Markt geführt. Diese sind vornehmlich im Low-Cost-Segment vertreten und gehören der Celeron-, Pentium- und Core i3-Reihe an.

ModellKerne / ThreadsTaktL3-CacheGrafikSpeicherTDPPreis
Core i3-32102 / 43,2 GHz3 MiBHD 2500DDR3-160055 Watt$117
Pentium G21302 / 23,2 GHz3 MiBHDDDR3-160055 Watt$86
Pentium G20202 / 22,9 GHz3 MiBHDDDR3-133355 Watt$64
Pentium G20102 / 22,8 GHz3 MiBHDDDR3-133355 Watt$64
Celeron G16202 / 22,7 GHz2 MiBHDDDR3-133355 Watt$52
Celeron G16102 / 22,6 GHz2 MiBHDDDR3-133355 Watt$42


Den neuen Einstieg bilden die Celeron-Modelle G1610 und G1620 mit 2 MiB L2-Cache, HD-Grafik und DDR3-Unterstützung. Die Taktraten der beiden Dual-Core-Prozessoren weichen mit 2,6 und 2,7 GHz pro Takt nur marginal voneinander ab. Der Preis ist mit 42 und 52 US-Dollar sehr günstig.
Wer 3 MiB L2-Cache an Bord haben möchte, kriegt ab 64 US-Dollar die neuen Pentium G-Prozessoren mit 2,8 bis 3,2 GHz Taktfrequenz pro Kern. Auffällig ist, dass Pentium G2010 und Pentium G2020 gleich teuer sind laut Intel-Preisliste.
Angeführt wird die neue Intel-Low-Cost-Riege vom Core i3-3210, welcher als einziger mit der potenteren HD 2500-Grafik ausgestattet ist und Hyperthreading unterstützt, womit er bis zu vier Threads parallel bearbeiten kann. Der Preis ist mit 117 US-Dollar festgelegt und liegt damit gleichauf mit dem 100 MHz schnellerem Core i3-3220.

ModellKerne / ThreadsTaktL3-CacheGrafikSpeicherTDPPreis
Pentium G2020T2 / 22,5 GHz3 MiBHDDDR3-133335 Watt$64
Celeron G1610T2 / 22,3 GHz2 MiBHDDDR3-133335 Watt$42


Neu und überraschend sind die stromsparenden T-Modelle Pentium G2020T und Celeron G1610T. Sie besitzen eine TDP von 35 statt 55 Watt. Diesen Verbrauchsvorteil erschleichen sie sich durch eine 300 bis 400 MHz geringere Taktung gegenüber ihren herkömmlichen Desktop-Pendants. Der Preis ist allerdings gleich und auch die sonstige Ausstattung auf demselben Level.

Intel will mit der Vorstellung der neuen Prozessoren seine derzeitige Ivy Bridge-Architektur endgültig auch im Niedrig-Preissegment etablieren. Dieses war mit dem Pentium G2120 bislang dünn besetzt, der übrigens mit der Vorstellung der neuen Modelle um 11 US-Dollar im Preis auf 75 US-Dollar gefallen ist.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare