Qualcomm-Atheros übernimmt Bigfoot-Networks

Unternehmen[b>Bigfoot-Networks, Produzenten der luxuriösen "Killer-NIC"-Netzwerkkarten, wurde von Quallcomm-Atheros übernommen. Die Tochterfirma der Snapdragon-Produzenten Qualcomm (unter anderem finden sich entsprechende ARM-CPUs in diversen Smartphones, egal ob günstiges HTC Phone oder luxuriös ausgestattetes Android-Gaming-Multitalent) ist auf Netzwerk- und WLAN-Hardware spezialisiert. Atheros-Chips finden sich in vielen Routern und Netzwerkkarten. Mit der Übernahme von Bigfoot-Networks wertet Qualcomm-Atheros das eigene Portfolio um Gaming-Netzwerkadapter auf. Die Killer-Chips von Bigfoot-Networks setzen auf einen integrierten Linux-Kern, der die Datenpakete in hoher Geschwindigkeit verarbeitet und Gaming-Netzwerkpakete priorisiert. Die erst vor kurzem neu vorgestellten WLAN-Module sollten für eine verbesserte Latenz und damit deutlich niedrigere Ping-Zahlen sorgen.

Qualcomm dürfte das Gaming-Potential von Notebooks, Tablets und Smartphones durchaus im Hinterkopf gehabt haben, als sie Bigfoot-Networks übernommen haben. Aber auch die integrierte Firewall der Killer-NIC-Adapter und weitere Möglichkeiten der wandlungsfähigen Netzwerkchips könnten in Zukunft interessant werden. Erst vor wenigen Tagen warnte Kaspersky vor der Gefahr durch Android-Viren und Angriffe auf die immer weiter verbreiteten Smartphones und Tablets. Denkbar wäre unter anderem ein WLAN-Modul mit integriertem Virenscanner und weiteren Schutzmechanismen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare