Nvidias Kepler und Maxwell verschieben sich

NvidiaVor mehreren Monaten präsentierte Nvidia im Rahmen der "GPU Technology Conference" eine CUDA-GPU-Roadmap, die verriet, dass die Fermi-Nachfolger Kepler und Maxwell 2011 und 2013 den Markt betreten werden.
Jetzt ist eine überarbeitete CUDA-GPU-Roadmap aufgetaucht, die Kepler und Maxwell ein Jahr nach hinten verschieben. Demnach sollen die Nvidia-Next-Generation-GPUs erst 2012 und 2014 auf den Markt kommen.

Wie die Verzögerungen zustande kommen, ist nicht ganz klar. Schon vor wenigen Tagen berichtete allerdings die Gerüchte-Seite Fudzilla, dass sich Kepler wohl auf 2012 verzögere und führte dazu an, dass Auftragsfertiger TSMC das neue 28 Nanometer-Verfahren noch nicht richtig im Griff hätte und Nvidia daher eine Verschiebung nahe gelegt wurde, um kein allzu großes Risiko einzugehen.

Dies zeigt aber auch eins: Ein Jahr Verzögerung mag sich auf einer Roadmap "krass" lesen, unter Umständen versteckt sich dahinter aber nur eine Verzögerung um ein paar Monate. So scheint es zumindest laut aktueller Gerüchte nicht unwahrscheinlich, dass Kepler dann im ersten oder zweiten Quartal 2012 statt des vierten Quartal 2011 erscheint.

Über Maxwell muss zu diesem frühen Zeitpunkt noch nicht spekuliert werden. Er wurde vermutlich in der Roadmap zunächst ein Jahr nach hinten gesetzt, um den Abstand von zwei Jahren zwischen "alter" und "neuer" Generation zu wahren. Wann die beiden Rechenmonster letztendlich Marktreife erlangen, kann sowieso noch niemand genau sagen, denn eines hat die Vergangenheit gelehrt: Nach "Plan" klappt nur ganz selten bei einer mehrere Millarden schweren GPU etwas, die zudem noch fremd gefertigt wird.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare