Nvidia Geforce GTS 450 offiziell

NvidiaNvidia stellt heute mit der Geforce GTS 450 seine erste DirectX 11-Mainstream-Karte vor. Deren Spezifikationen sind bereits vor wenigen Tagen gelichtet worden.

Nvidia Geforce GTS 450

Die Geforce GTS 450 setzt auf den neuen, 1,2 Millarden Tranistoren schweren GF106-Chip, der wie alle Fermi-Chips im 40 nm-Verfahren gefertigt wird. Er verfügt insgesamt über 192 Shadereinheiten, die sich aus vier Clustern mit jeweils 48 Shadereinheiten ergeben. Pro Cluster gibt es zudem zwei Quad-TMUs, so dass die GTS 450 in der Summe auf 32 TMUs zurückgreifen kann.
Das Speicherinterface ist 128 Bit breit und wird von 1024 MiB großem GDDR5-Speicher gefüttert. Die Anzahl der ROPs beläuft sich auf 16.

Die Taktraten sind im Vergleich zu bisherigen Fermi-Ablegern forsch: 783 MHz Chiptakt, 1566 MHz Shadertakt und 900 MHz Speichertakt.

.GTS 450GTX 460
(768 MiB)
GTX 460
(1024 MiB)
GTX 465
CodenameGF106GF104GF104GF100
Chiptakt783 MHz675 MHz675 MHz607 MHz
Shadertakt1566 MHz1350 MHz1350 MHz1215 MHz
Speichertakt900 MHz900 MHz900 MHz802 MHz
Shadereinheiten192336336352
Rechenleistung601 Gigaflops907 Gigaflops907 Gigaflops855 Gigaflops
TMUs32565644
Texelfüllrate25.056 MT/s37.800 MT/s37.800 MT/s26.708 MT/s
ROPs16243232
Pixelfüllrate12.528 MP/s16.200 MP/s21.600 MP/s19.424 MP/s
Speichergröße1024 MiB768 MiB1024 MiB1024 MiB
Speicherinterface128 Bit GDDR5192 Bit GDDR5256 Bit GDDR5256 Bit GDDR5
Speicherbandbreite57,6 GB/s86,4 GB/s115,2 GB/s102,7 GB/s


Benchmarks zeigen, dass die GTS 450 offenbar HD 5750-Konkurrent ist - die Performance der HD 5770 wird so gut wie nie erreicht. Ohne AA/AF liegt sie häufig ein paar Prozentpunkte hinter ihr, mit AA/AF ist sie genauso schnell, wenn nicht gar noch etwas schneller.
Lautstärke und Temperatur sind bei der GTS 450 vorbildlich! Die Leistungsaufnahme ist insbesondere im Idle sehr gut. Unter Last hingegen genehmigt sie sich gut 30 Watt mehr als die HD 5750 und überschreitet somit auch die Verbrauchswerte der schnelleren HD 5770.

Offiziell hat Nvidia den Verkaufspreis der GTS 450 auf 129 Euro festgesetzt, es gibt allerdings bereits heute Karten ab 115 Euro sofort zu erwerben. Die gleichschnelle HD 5750 wird momentan ab 100 Euro verkauft.
Für die GTS 450 spricht das sehr ausgeklügelte Kühlsystem, das sehr leise und effizient ist, und die sehr guten Verbrauchswerte im Idle. Die HD 5750 kann für sich hingegen bessere Verbrauchswerte unter Last und eine längere Marktpräsenz anführen. Letztenendes wird es wohl eine Bauchentscheidung sein, ob das Herz eher für die Roten oder Grünen schlägt.

Unabhängig davon hat Nvidia die Erwartungen in die GTS 450 aber nur bedingt erfüllen können: Man hatte gehofft, dass sie sich leistungstechnisch gegen die HD 5750 zumindest knapp durchsetzt und gar mal mit der HD 5770 konkurrieren kann. Stattdessen liegen GTS 450 und HD 5750 auf ein und demselben Leistungsniveau - ob der Tatsache, dass man die Performance der HD 5750 bereits kannte und nur nachlegen musste, ist dies etwas enttäuschend.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

11 Kommentare

11.) Luk Luk 15.09.2010 - 12:30 Uhr
Ah, dankeschön :)
10.) TeHaR 15.09.2010 - 12:13 Uhr
Luk Luk:

Kann mich dazu einer aufklären? :?


We have removed a few pins assigned to unused functions such as JTAG and RSVD. A few GND connections that are not required for this board design were also removed. These changes do not impact performance or signal reliability and it still fully supports PCI Express 2.0 x16 specifications. - NVIDIA PR
9.) Luk Luk 15.09.2010 - 07:18 Uhr
Luk Luk:
Fällt das nur mir auf, oder stimmt was nicht mit der PCI-E Verbindung? Es sieht so aus, als würden viele Verbindungen fehlen.

Ansonsten eine durchaus P/L-fähige Karte.

EDIT: Zum Vergleich das Bild einer GTX 460: http://images.ht4u.net/reviews/2010/spa ... rd_big.jpg


Kann mich dazu einer aufklären? :?
8.) TeHaR 14.09.2010 - 10:59 Uhr
@Phenocore

Auf Anandtech wurde geschrieben das der Speichercontroller von NV einfach nicht mehr hergibt. Ist am ende wie bei den CPUs, auch wenn es DDR3 mit 2200MHz gibt, mit Sicherheit laufen nur 1333MHz bei AMD und Intel stabil. Auch hat de GF106 zwar nen 192Bit SI aber wie schon bei der GTX 260 hat man das Problem das man mit 768MB RAM heutzutage zu schnell an die VRAM Grenze stößt. Wenn das passiert kann eine 128Bit Karte mit 1GB schneller sein als ne 192Bit 768MB Karte. Alternativ könnte man 1,5GB verbauen. Das ist aber mit GDDR5 einfach zu teuer für ne midrange Karte.
7.) Phenocore 14.09.2010 - 03:40 Uhr
Ich verstehe nicht, warum Nvidia trotz 128 bit-Interface dermaßen langsamen GDDR5-Speicher nimmt. AMD verwendet mindestens 2 GHz GDDR5, Nvidia nur 1,8 GHz (Effektiv). Durch die höhere Speicherbandbreite bricht die HD5750 auch weniger in 1920x1200-Auflösung weg. Klar, für die Auflösung ist die Karte nicht gemacht, aber etwas Puffer für zukünftige Spiele ist eigentlich immer gut... und ein paar Prozentchen mehr wären auch in niedrigerer Auflösungen raus gekommen...

Ansonsten kann man ja noch auf GTS 455 hoffen. Das ist dann die Karte mit dem GF106-Vollausbau. Das heißt 192bit-Speicherinterface und eine Roppartition mehr. Damit gibts dann den passenden Gegner für die HD5770. Die Frage ist nur wann die Karte kommt... (wenn sie kommt).
6.) Weiser 13.09.2010 - 18:54 Uhr
Das ist wohl war, dafür hat AMD eine viel zu hohe Transistorpackdichte und eine viel höher Quadratmilimetereffizienz bei seinen Chips und seiner Chipfläche.
5.) Jim Raynor 13.09.2010 - 18:27 Uhr
ich geb dir ja rechts weiser das die GTS 450 an sich keine schlechte Karte ist, aber ich wollte auf das Dilema von Nvidia anspielen, dass ihre Fermiarchitektur, falls Amd einen Preis kampf lostreten würde, nicht kokurenz fähig ist
4.) Weiser 13.09.2010 - 18:12 Uhr
Also das Fazit auf PCGH.de sieht die Spieleleistung der GTS 450 doch etwas anders:
"In Sachen Spieleleistung ist die Geforce GTS 450 in unserem Test der HD 5750 meist überlegen, in einigen Spielen sogar deutlich."
(http://www.pcgameshardware.de/aid,77373 ... st/?page=7)
Außerdem gibt es wohl kaum GTS 450-Karten im Standardakt, die meisten Hersteller bringen gleich OC-Versionen raus (Chiptakt ab 850 MHz und mehr) ...
3.) Jim Raynor 13.09.2010 - 17:14 Uhr
Wie mann hier mal wieder sieht ist die Fermiarchitektur im Vergleich zum RV8xx nicht kongurenz fähig. GF106 hat mehr transistoren als RV840, ist langsamer und verbraucht dabei mehr Strom. Genau das gleiche gilt für GF 104 und RV870, die Fertigungskosten für GTX 460 1GB und 5870 dürften in etwa ähnlich hoch liegen und die eine Karte kostet 350 € und die andere 200€. Der einzige Pluspunkt ist die bessere Leistung bei massivem Tesslelationseinsatz und wenn man gutmüdig ist kann man Cuda noch als Pluspunkt sehen. Einzig allein über den Preis kann Nvidia Konkurenz machen, und dieser ist bei der GTS 450 noch viel zu hoch. Eine 5770 ist in meinen Augen das weit reifere Produkt.
2.) Duplex 13.09.2010 - 16:16 Uhr
du hast recht , läuft die gedrossel ?? oder sind die kontakte normalerweise nur etwas "fetter" ?
1.) Luk Luk 13.09.2010 - 16:05 Uhr
Fällt das nur mir auf, oder stimmt was nicht mit der PCI-E Verbindung? Es sieht so aus, als würden viele Verbindungen fehlen.

Ansonsten eine durchaus P/L-fähige Karte.

EDIT: Zum Vergleich das Bild einer GTX 460: http://images.ht4u.net/reviews/2010/spa ... rd_big.jpg