AMDs Southern Island-GPUs kommen dieses Jahr

AMDSeit ein paar Monaten hat AMDs kommende Grafikkartenarchitektur einen Namen: Auf Evergreen soll Southern Island folgen. Es handelt sich dabei gemäß früherer Berichte um eine Hybrid-Generation, weil der Core-Bereich noch auf Evergreen fußen soll, der Uncore-Bereich hingegen schon auf der über weite Strecken neu entwickelten Northern Island-Generation.
Im Rahmen der Computex hat AMD jetzt erstmals öffentlich Stellung zu den Gerüchten genommen.

Demnach läuft die kommende Grafikkartenarchitektur tatsächlich unter dem Codenamen Southern Island und soll noch dieses Jahr voraussichtlich als HD 6000 in den Markt gelassen werden. Details sind noch sehr vage über die neue Generation. Sie wird in jedem Fall auch DirectX 11 unterstützen, weiter im 40 Nanometer-Verfahren bei TSMC gefertigt werden und laut Gerüchten eine höhere Effizienz aufweisen. Insbesondere im Bereich der Tessellation-Performance sind Leistungssteigerungen zu erwarten - hier ist Nvidia mit seiner Geforce GTX 400-Architektur derzeit stark überlegen.

Unabhängig von AMDs ersten, offiziellen Details gibt es auf der japanischen Seite 4Gamer eine ganze Reihe von Codenamen zu den kommenden AMD Southern Island-GPUs. Fortfolgend eine listenartige Übersicht:

  • Low-Cost: Caicos - Cedar/RV810-Ersatz
  • L-Mainstream: Turks - Redwood/RV830-Ersatz
  • H-Mainstream: Barts - Juniper/RV840-Ersatz
  • Performance: Cayman - Cypress/RV870-Ersatz
  • High-End: Antilles - Hemlock/R800-Ersatz


AMD wird sein Desktop-Portfolio voraussichtlich noch innerhalb des ersten Halbjahres 2011 vollständig auf Southern Island umgestellt haben. Dann wartet mit Northern Island eine neue Architektur, welche dank eines Fertigungswechsels auch leistungstechnisch starke Verbesserungen verspricht.

Insgesamt kann man festhalten, dass AMD bei seiner Strategie, bestehende Grafikchips punktuell und regelmäßig zu verbessern, festhält. Gemäß dem Prinzip: Viele evolutionäre Schritte können sich zu einer Revolution aufaddieren.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

14 Kommentare

14.) hmd 07.06.2010 - 23:55 Uhr
Die ATI-Karten sind flächendeckend lieferbar, also bitte nicht immer den gleichen alten Quark auftischen. Und mit welcher Logik soll AMD/ATI die Preise senken, wenn sie Marktanteile trotz hoher Preise gewinnen? Es ist doch leider so, dass Nvidia mit seinen Fermi-Karten so schlecht aufgestellt ist, dass ATI nicht mal die Preise anpassen musste, obwohl sie schon ein halbes Jahr auf dem Markt waren.

Hätte Nvidia wirklich ein Hammer-Produkt produziert, könnten wir die HD5870 sicher 30% günstiger kaufen, da besteht doch Zweifel. Ist aber nicht so, die Fermis haben nur in DX11-Spielen Vorteile, kosten zu viel und was in meinen Augen am meisten nervt, die extreme Lautstärke. Aus meiner Sicht eine Anleitung wie man Kunden verliert.
13.) N1truX 07.06.2010 - 14:37 Uhr
hmd:
Aufgrund der Hardwaredefizite von Nvidia (Herstellungskosten in Relation zur Leistung) kann einfach nur AMD die Preise senken. Das wiederum bedeutet, dass es keinen Preiskampf geben wird.

Hätte AMD große Finazreserven würden Sie schätzungsweise die Preise auf Kampfniveau senken, einfach um noch mehr Marktanteile (zurück) zu erobern - sprich Nv in Bedrängnis zu bringen. Allerdings dürften bei beiden die Kriegskassen recht leer sein..
Und solange AMD wie Nv nicht wirklich Flächendeckend Karten liefern können, bleibt es dabei, dass Angebot und Nachfrage den Preis nach oben regulieren.
12.) hmd 07.06.2010 - 08:30 Uhr
Quote:
Aber ganz ehrlich. Angenommen SI wird nochmal um einiges schneller und man würde die GTX 480 mit etwa 10-15% in die Tasche stecken - glaubt ihr wirklich AMD würde dann trotzdem den 480er Preis unterbieten? Ich zumindest nicht.

So funktioniert doch der Markt nicht. Wenn man zu einem bestimmten Preis nicht mehr verkaufen kann, musst du runter egal obs Sinn macht oder nicht. Im Moment ist es so, dass Nvidia bei gleicher Leistung ihre Ware noch deutlich teurer verkaufen kann. Solang Nvidia ihre Produkte so absetzen kann, muss ATI/AMD selbstverständlich auch nicht runter mit den Preisen, wenn sie trotzdem genügend Chips absetzen können (was ja im Moment der Fall ist). Angeblich soll Nvidia 8% Martanteile in diesem Segment an ATI verloren habent. Kann Nvidia die zurückholen? Ich denke eher nicht, denn das würde den Preiskampf bedeuten, den sie mit ihrem Monsterchip niemals gewinnen können. So arrangiert man sich auf einem hohem Preisniveau wo beide Hersteller nur gewinnen, der Kunde bezüglich günstigen Preis nur verlieren kann.
Aufgrund der Hardwaredefizite von Nvidia (Herstellungskosten in Relation zur Leistung) kann einfach nur AMD die Preise senken. Das wiederum bedeutet, dass es keinen Preiskampf geben wird.
11.) N1truX 06.06.2010 - 19:31 Uhr
Also das die Produktionskosten gesunken sind glaube ich auch weniger. Klar ist die Fertigung heute moderner, aber auch aufwendiger. Genauso die Kühlung, Stromversorgung usw.

Und eigentlich war die HD 4000 Generation wirklich mit die Einzige seit langem, die so günstig war. Kann natürlich auch sein das sich jetzt erst langsam AMDs recht aggressive Preispolitik auswirkt. Schön wäre es natürlich.
Aber ganz ehrlich. Angenommen SI wird nochmal um einiges schneller und man würde die GTX 480 mit etwa 10-15% in die Tasche stecken - glaubt ihr wirklich AMD würde dann trotzdem den 480er Preis unterbieten? Ich zumindest nicht. Dafür sind die Kassen doch etwas zu leer und der Schuldenberg noch zu groß.
10.) eXEC 06.06.2010 - 17:05 Uhr
Naja, wenn die Preise so bleiben hat das zumindest für mich den Vorteil, dass ich kein Geld mehr in Hardware investiere und auf Konsolen setze. Ich hab ja keinen Geldscheißer o0
9.) core 06.06.2010 - 13:28 Uhr
Duplex:

ich vermisse zeiten wo man für 500€ auf Hochwertige 500€ sachen bekommen hat OHNE spulenpfeifen in eine Alubox mit haufenweise zubehör ..


hmm also ich bin recht zufrieden mit meiner 300€-5850TOXIC

(fiepen tut sie nicht, alubox? sch*** ich doch drauf! liegt eh im keller mit dem zubehör :lol: )
...gut hätte für das geld auch ne 5870 werden können aber naja, thats life....
500€ würde ich nie ausgeben für eine GraKa...so oft Spiel ich nun auch nicht mehr/ ich bin doch nicht blöd!

Wie war das schön mit meiner 3870, die ich für 200 bekommen habe und die mir 2Jahre sehr sehr gute Dienste geleistet hat...

Davor hatte ich ne x1950, die auch nicht all zu teuer war und mit der ich auch sehr zufrieden war...
...davor ne x850, ich glaube 500 hat die auch nicht gekostet....
davor dann ne NV3Ti200.........

..also Zeiten wo GraKas 500€ gekostst haben vermisse ICH nicht, kenn ich auch garnicht ;)

eXEC:

Mir ist ja egal, ob es Freaks gibt, die für eine Grafikkarte über 300€ ausgeben, ich bin da jedenfalls noch normal und sehe das ja schon gleich überhaupt nicht ein.


Mehr als 200 wollte ich für eine GraKa auch nicht ausgeben, aber für eine 5870 wollte ich dann doch 300 locker machen, nun ist es dank der bescheidenen Marktsituation ne 5850Toxic geworden für das Geld...

eXEC:

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Preise wieder auf einem normalen Level sind. Die nächste Generation dürfte da eigentlich schon so weit sein, denn TSMC und AMD/NV haben dazugelernt und können eine höhere Verfügbarkeit gewährleisten, was die Preise sinken lässt.


Glaube ich nicht, günstiger wird es wohl in Zukunft keine HighEnd Karten mehr geben...die Leute kaufen doch, was wohl das einzige sein dürfte was die dazugelernt haben ;)
8.) Duplex 06.06.2010 - 10:23 Uhr
ach klar früher waren es Fantasiepreise
und die chips kosten im jeden fertigungsverfahren ähnlichviel da sie meist ähnlich gross sind

ich vermisse zeiten wo man für 500€ auf Hochwertige 500€ sachen bekommen hat OHNE spulenpfeifen in eine Alubox mit haufenweise zubehör .. und wen man 500€ ausgegeben hatte hatte man eben das schnellste , und net eine graka die eine 200€ günstigere graka vielleicht 10% vorraus ist

300€ dürfen es sein , Freak bin ich net also Exec bleib sachtllich , aber für die 300€ will ich endlich qualität haben und keinen PCB schrott der nur zum arbeiten ausgelegt ist...
7.) hmd 05.06.2010 - 16:00 Uhr
eXEC hat da sicher Recht. Die Fantasiepreise von früher waren einfach nur lächerlich, dass das einige Freaks beahlt haben, bitte. Aber bei den heutigen Fertigungsverfahren kostet die Hardware hochautomatisierter Produktion, deutlich weniger. Die hohen Preise sind eindeutig den ungenügenden Nvidia-Produkten zuzuschreiben / keine Vernüftige Konkurrenz vorhanden welche die Preise drücken könnte. Zudem sind halt viele Nvidia-User nach wie vor bereit, deutlich mehr die gleiche Leistung zu bezahlen. Da ist es nicht weiter erstaunlich dass es bei den Preisen keinen Rutsch gegeben hat. Die Voten hier sind eindeutig, die Nvidia-User sind auch gerne bereit wieder 500 Euro und mehr zu zahlen, da muss man sich nicht wundern, wenn die Preise oben bleiben.
6.) MrMad 04.06.2010 - 20:32 Uhr
Die HD 5000 Serie braucht weniger Strom als die HD 4000 Serie, vor allem im idle....
Nur weil Nvidia das nicht auf die Reihe bekommt , muss man das ja nicht gleich veralgemeinern! ;)
5.) Jooni 04.06.2010 - 20:19 Uhr
Die Preise sind in Ordnung gehen. Nur die sollen mal eine neue Grafikkartengeneration rausbringen, die NICHT mehr Strom benötigt als die Alte! Andauernd gibt es Leistungssteigerung UND steigenden Stromhunger. Aber es muss doch auch anders gehen. Dann ist es vielleicht nicht eine ganz so große Leistungssteigerung. Aber immerhin muss man dann nicht dauerlüften, weil der Pc aus dem Zimmer eine Sauna macht.
4.) eXEC 04.06.2010 - 19:23 Uhr
Das hat imo überhaupt nichts mit Glück zu tun, die HD5870 könnte weit unter dem aktuellen Verkaufspreis verkauft werden, die einzigen Gründe, warum die Preise immernoch so unverschämt sind, lauten mieße Yields dank TSMC, die den 40nm ja anscheinend gar nicht gebacken bekommen und Nvidias mießerable GF100-Generation, die es dank TSMC noch schwieriger haben, als es ohnehin schon der Fall ist. Dadurch gibt es eine enorm hohe Nachfrage (Dank Nvidia) und eine geringe Verfügbarkeit (Dank TSMC)
Mir ist ja egal, ob es Freaks gibt, die für eine Grafikkarte über 300€ ausgeben, ich bin da jedenfalls noch normal und sehe das ja schon gleich überhaupt nicht ein.
Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Preise wieder auf einem normalen Level sind. Die nächste Generation dürfte da eigentlich schon so weit sein, denn TSMC und AMD/NV haben dazugelernt und können eine höhere Verfügbarkeit gewährleisten, was die Preise sinken lässt.
3.) N1truX 04.06.2010 - 17:38 Uhr
Ja da ist was dran. "Früher" war es ganz normal das High-End Karten etwa 500 Euro gekostet haben und man für 250-300 Euro Gamer-Karten bekommen hat, mit den man halbwegs alles spielen konnte. Heute reicht ja schon ein 5770 um halbwegs ordentlich Zocken zu können.
Von daher denke ich nicht, dass wir uns beschweren sollten.

@Verfügbarkeit/Yield: Es ist anzunehmen das sich die Yield bei der SI-Generation verbessert. Prinzipiell lernen AMD wie Nvidia mit jedem Design ein Prozess besser kennen (Siehe RV740 -> RV8x0). Von daher kann man schon etwas mehr als jetzt erwarten. Zudem sollte bis dahin TSMC auch noch wenigstens etwas zugelegt haben.
2.) TeHaR 04.06.2010 - 17:06 Uhr
Ja mir ist nen i7 980X für 999€ auch zu teuer... viele hamm immer nocht nicht begriffen das es reines Glück war, dass GTX260 und HD4870 damals für ~200€ auf den Markt gekommen sind.
1.) eXEC 04.06.2010 - 15:29 Uhr
Ich hoffe doch sehr stark, dass bis dahin TSMC ihre anscheinend ja enormen Probleme und die geringen Fertigungskapazitäten mit 40nm in den Griff bekommen. Eine HD5870 ist mit ihren weit über 300€ viel zu teuer.