Intel streicht kleine Core i7 für Core i5

IntelWie die Seite bit-tech berichtet, wird Intel im Zuge der Vorstellung der Lynnfield-Prozessoren, welche vermutlich als Core i5 in den Handel kommen werden, die zurzeit kleineren Modelle der Core i7-Reihe, namentlich Core i7 920 und Core i7 940 streichen. So soll weiter eine klare Grenze zwischen Mainstream und High-End gezogen werden können.

Vollkommen neu ist dies nicht. Wir berichteten bereits bei der Ausbotung des Core i7 940, dass Intels Core i7-Reihe wohl mittelfristig nur noch aus den Prozessoren Core i7 950, Core i7 960 und Core i7 975 XE bestehen werde - letzterer wurde übrigens auf der Computex bereits in einem System gesichtet und könnte noch im Rahmen der Messe offiziell ins Intel-Portfolio als neues Flaggschiff eingegliedert werden.
Doch selbst im Falle des noch nicht erschienen 4x 3,06 GHz-schnellen Core i7 950 macht bit-tech Einschränkungen - dieser werde nicht sehr lange am Markt bleiben, so die Hardware-Seite.

Zuweilen ist bei Anandtech auch schon ein erster Vorab-Test des Lynnfield-Prozessors veröffentlicht worden. Getestet wurde er mit 2,13 und 2,66 GHz und musste erwartungsgemäß gegenüber den taktgleichen Core i7-Prozessoren kaum federn lassen. In Spielen ist ansatzweise sogar ein positiver Trend zu erkennen. Zurückzuführen könnte dies darauf sein, dass der PCI-Express-Controller nunmehr direkt in der CPU liegt.

Der Core i7 inklusive Sockel 1366 und X58-Chipsatz wird damit zum Luxusgut. Veraltet ist er dabei keineswegs, bahnt sich doch für die erste Jahreshälfte 2010 ein großes Update in Form des Sechs-Kerners Gulftown an.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

4 Kommentare

4.) Duplex 02.06.2009 - 13:42 Uhr
für den Corei5 seh ich eigentlich keinen markt

Intel will nur sichergehn keine konkurenz im mainboard mark zu bekommen weshalb man auf einen 1chip design baut und ne IGP in die CPU integriert

jeder 775 Core 2Duo mit ein bisle OC würde das selbe tun , ist erprobt und günstig

zuwas dann etwas neues ?

Core i7 ist ja ok , damit haben sie die schwächen der Conroe architektur ausgebügelt , zwar die serveranwendungen

aber Core i 5 ...?
3.) Bulldozer 02.06.2009 - 11:48 Uhr
@eXEC

guckst du hier > http://hardwareluxx.de/community/showth ... p?t=617158

Und diese CPU ist bei geizhals ab 250 € gelistet, viele haben bereits solche ergebnisse, das neue Stepping ist sehr gut beim OC verhalten. Ein W3520 ist baugleich mit einem I7 920, der User schafft 4,2 Ghz mit 1,2v ;)
2.) eXEC 02.06.2009 - 11:38 Uhr
@Bulldozer: Totaler schwachsinn, dass ich mit 1,3v einen 920 auf 4,5 Ghz bringen kann. Das ist absolutes Wunschdenken, für 4,5 Ghz sind locker 1,5v nötig.
Das D0 Stepping hat nur sehr geringe Vorteile zum C0, was OC angeht. Und mit 1,4v schaffe ich auch meine 4 Ghz, aber das ist einfach nur sinnlos
1.) Bulldozer 02.06.2009 - 11:16 Uhr
Der Core i7 920 ist bezahlbar, aber die größeren sind nicht bezahlbar! Wofür soll ich mir ein Core i7 950/960 kaufen, wenn ich mit dem Core i7 920 D0 Stepping mit OC auf gute 4500 MHz bis 1,3v komme und nur 250 € bezahle!

Und wie lange bleibt der Core i7 & S. 1366 erhalten? > Intel Sandy Brige lässt grüßen *

was soll der Core i5 schaffen, 10% schneller als der 775? Wie wärs mit einem Shrink gewesen für den 775, von 45 >32nm wäre doch sinnvoller und mann könnte die Leistung 20% weiter anheben, Wolfdale hat dies gezeigt, im gegensatz zu 65nm das es möglich ist.

Edit: Wartet nur ab bis AMD sein Bulldozer Meilenstein liefert, durch die Veränderungen von Intels Spez. & anpassung wird der AMD Bulldozer noch stärker und wird den Nehalem/westmere in der Rente schicken!!! >K7-K12 Comeback<