Aus SSE5 wird AVX, XOP und FMA4

AMDIm Jahr 2007 stellte AMD das neue Instruktionsset SSE5 vor. Intel reagierte schnell: Man wolle SSE5 nicht unterstützen und stelle im Jahr 2008 ebenfalls ein neues Instruktionsset vor, hieß es. Gemeint war der Befehlssatz AVX, der auch erstmals Instruktionen im 256 Bit-Format ermöglichen sollte.

Inzwischen haben wir das Jahr 2009 und Mitarbeiter von AMD melden in ihren Blogs frei dem Motto „der Klügere gibt nach“ oder in AMDs Fall vielleicht eher „der Kleinere gibt nach“, dass man nun SSE5 überabeitet habe, um die Kompatibilität zu Intels AVX zu erreichen, denn viele Ansätze von AVX und SSE5 überschneiden sich thematisch und es würde der Industrie und Programmierern nur zugute kommen, wenn man die Erweiterungen, die eigentlich das gleiche Ziel haben, auch zueinander kompatibel gestaltet. AMD hat sich bei der Überarbeitung dabei an Intels letzte Veröffentlichung aus dem Jahre 2008 gehalten. Im Januar 2009 veröffentlichte Intel allerdings widererwarten eine neue Version der AVX-Spezifikationen.

Dave Christie, AMD, schreibt nun in seinem Blog, dass AMDs AVX-Spezifikation mit der Intel-AVX-Spezifikation aus dem Jahr 2009 bis auf FMA kompatibel sein wird.
Bei FMA (Fused-Multiple-Add) hat Intel seinen Kurs geändert und brachte wie vormals von AMD geplant ein FMA mit drei Operanden. AMD hatte aber in der Zwischenzeit ihr FMA auf vier Operanden umgestellt und nennt es nun FMA4. FMA mit vier Operanden gibt eine höhere Flexibilität bei der Programmierung, bedeutet aber zusätzlichen Aufwand in Hardware. Christie gibt aber auch hier in Sachen Kompatibilität Entwarnung: Man wolle später auch das FMA anbieten, was Intel letzten Endes vorstellt; dafür müssen aber erst Intels Spezifikationen feststehen.

Zusätzlich zu den kompatiblen Befehlen mit Intels AVX will AMD aber bereits vorgestellte Erweiterungen aus SSE5 nicht ersatzlos streichen, stattdessen werden diese zurzeit unter der Abkürzung XOP (eXtended Operations) gehandelten Erweiterungen ebenfalls in die neuen Prozessoren von AMD einfließen.

Dave Christie verriet bei der Gelegenheit auch gleich, dass es wohl bald AMD64-SimNow!-Simulator geben wird, der diese neuen Erweiterungen anwendet. Prozessoren mit AVX sollen laut Nigel Dessau (AMD) aber wohl erst 2011 erscheinen. Vermutlich im 32 Nanometer-Verfahren und auf Basis der kommenden Bulldozer-Architektur.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

4 Kommentare

4.) Crimson II 08.05.2009 - 18:40 Uhr
So lange Intel eine solch überlegene Marktstellung hat, wird AMD wohl immer nacharbeiten müssen und sich anpassen müssen.
3.) (th) 07.05.2009 - 23:18 Uhr
aber bis das erscheint wird Intel schon wieder FMA geandert haben... und natuerlich Futuremarks fuer den 3dMark 2010 mit dem Code versorgt haben ich sehs schon kommen :)
2.) VinD 07.05.2009 - 23:14 Uhr
Ich bin dafür das mal alles zusammengetragen wird und in ein Paket gestopft und vereinheitlicht wird. Ist doch Hirnlos dieses Funktionsgeschleudere. Fünf neue Funktionen und es kommt ne neue Version von SSE/SSEE/ISSE/AVX/XOP/FMA raus -.-
1.) Bulldozer 07.05.2009 - 22:23 Uhr
AMD Bulldozer wird gegen den Intel Sandy Bridge konkurrieren, AMD wird SSE5 in AVX einbinden und mit FMA4 einen Vorteil gegenüber Intel haben. Ich will das der AMD Bulldozer ein Meilenstein wird, der Intels Sandy Bridge hinter sich lässt, AMD wollte an der K10 Architektur nicht mehr weiterentwickeln, man wollte neues, das ist auch besser so. Beispiel: Mit dem Phenom II hat AMD die Leistung 20% gegenüber den Phenom 1 angehoben, mit dem AMD Bulldozer könnte sich aufgrund neuer Architektur und neue Befehle die Leistung nach Faktor 4 erechnet werden, der Bulldozer könnte 4 mal so stark wie ein Phenom 1 werden, ich hoffe das.