Intel Celeron M bald in 45 nm

IntelObwohl Intel bereits Anfang des Jahres erste 45 nm-Prozessoren anbot, sind in manchen Sparten des Halbleiterriesens 65 nm noch immer Up-to-Date. Ein nun bei Chilehardware aufgetauchtes Dokument verrät, dass zumindest aber einmal die Celerons, genauer gesagt der Celeron M, demnächst auf die neue Fertigungstechnologie umgestellt werden. Diesen Wechsel will man dem Käufer mit mehr Takt, mehr FSB und trotzdem gesunkener TDP schmackhaft machen.

Mit dem Celeron M 722 plant Intel den weit verbreiteten Celeron M mit 900 MHz - unter anderem auch in den ersten Asus EEE PCs zu finden - abzulösen. Die Taktfrequenz wurde dabei von eben genannten 900 MHz auf 1200 MHz großzügig um 33 Prozent erhöht. Damit nicht genug, widerfährt auch der FSB ein Update: Statt 133 MHz (FSB533) ist dieser nun 200 MHz (FSB800) schnell.
Damit einher geht ein neuer Chipsatz, der GS45, der ebenso eine höhere Performance verspricht.

Die TDP ist beim Celeron M 722 auf 5,5 Watt gefallen und liegt damit nun ziemlich genau zwischen den Single- und Dual-Core-Atom-CPUs, die mit 4 und 8 Watt TDP aufwarten. Der Atom ist zwar mit 1600 MHz nochmals etwas höher getaktet, die bessere Pro/Taktleistung sollte jedoch auf Seiten des Celerons liegen.
Dass der Celeron M 722 in der Tat die Rolle zwischen den beiden Atom-Prozessoren einnimmt, wird auch dadurch deutlich, dass er im Small Form Factor (SFF) aufläuft. Wann der Prozessor im Handel zu finden sein wird, ist noch unbekannt. Ein Launch innerhalb dieses Jahres ist aber sicher.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare