Intel Nehalem wechselt Stromsparmodi schneller

IntelAnlässlich einem zurzeit in Honolulu ausgetragenem Kongress, dem "VLSI Symposium", dem die Halbleiterwelt für gewöhnlich beiwohnt, hat Intel weitere Details zur kommenden Architektur verraten. Demnach soll Nehalem noch schneller zwischen den so genannten Power States, also zwischen den verschiedenen Stromsparmodi, hin und herspringen können. Auch der Taktgeber selbst soll weniger Energie benötigen als der der Core 2-Prozessoren.

Während Power States in der AMD-Welt bereits seit 2003, mit Einführung der K8-Hammer-Architektur, bekannt sind, sind sie für Intel erst seit der Core Mikroarchitektur ein Begriff.
Grob gesagt werden beim Wechseln in einen Power State Teile des Chips abgeschaltet bzw. versinnbildlicht schlafen gelegt und darüber hinaus Takt und Spannung gesenkt. Bei den hiesigen Core 2-Prozessoren wird der Takt gedrosselt, indem der Multiplikator auf 6 heruntergesetzt wird. So beträgt beispielsweise der Takt des Q9450 nicht mehr 333x8 = 2666, sondern 333x6 = 2000.

Beim Intel Nehalem führt man offensichtlich die Power State-History fort. Wie Intel auf dem "VLSI Symposium" bekannt gab, wird Nehalem mehr als 50 Prozent schneller zwischen verschiedenen Takten wechseln können als Core 2. Für gewöhnlich geschieht dieser Vorgang zwar in wenigen Millisekunden und wird daher auch nicht vom Nutzer bemerkt, dennoch ergeben sich durch die Taktumschaltung logischerweise unvermeidbare Leerlaufphasen, die man nun angibt, um besagte 50 Prozent reduziert zu haben. Ferner heißt es, dass der Taktgeber selber weniger Energie benötigen würde. Konkrete Zahlen bleibt man allerdings schuldig und das vermutlich nicht ohne Grund. Es dürfte sich nämlich um einen Bruchteil eines Watts handeln, den es nicht lohnt, der Öffentlichkeit auf die Nase zu binden.

Ob der Nehalem gleich mehrere Power States haben wird, ist ungewiss. Ebenfalls dessen Taktfrequenz. Inzwischen weiß man allerdings, dass der Referenztakt beim Nehalem 133 MHz schnell ist. So lässt man sich alle Türen offen, den Chip in kleinen Stufen herunterzutakten. Würde man beispielsweise weiter 6 als kleinsten Multiplikator im Power State verwenden, so betrüge der Takt gerade einmal 800 MHz, was aber immer noch gut ausreichen sollte, um im Internet zu surfen oder auch einen Brief zu schreiben.
Weitere Details dazu sowie der allgemeinen Architektur werden auf dem im September abgehaltenen Intel Developer Forum Fall 2008 folgen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare