Tanz um Radeon X1x00 beendet

AMDGlaubt man den Kollegen von The Inquirer ist der Tanz um ATis neuste Grafikkartengeneration schon beendet, bevor die offizielle Vorstellung eigentlich angefangen hat, denn die Kollegen präsentieren eine ganze Tabelle, wo alle wichtigen Informationen über die neue Serie schwarz auf weiß stehen. Dies wird ATi sicherlich nicht gefallen, aber uns kann es nur recht sein, dass wir schon drei Tage vor der offiziellen Vorstellung die Daten repräsentiert bekommen.

. X1300 X1300 Pro X1600 X1800 XL X1800 XT
Verfahren 90 nm 90 nm 90 nm 90 nm 90 nm
Chiptakt 450 MHz 600 MHz 590 MHz 500 MHz 625 MHz
Speichertakt 1000 MHz 1600 MHz 1380 MHz 1000 MHz 1500 MHz
Pixelpipelines 4 4 12 16 16
Vertex-Shaders 2 2 5 8 8
Speicherinterface 128-Bit 128-Bit 128-Bit 256-Bit 256-Bit


So viele neue Zahlen haben wir nun, aber sind diese auch realistisch? Beginnen wir bei der X1300. Die Taktraten von 450 MHz beim Chip und 1000 MHz beim Speicher hätten wir uns eigentlich eher bei der X1300 Pro vorgestellt, wobei wir schon beim Thema sind. Dass die X1300 Pro einen Speichertakt von 1600 MHz hat, ist mehr als äußerst unwahrscheinlich, allerdings ist, wie immer, alles möglich. Bei den vorgelegten Listen, fehlte uns das X1600 Pro Modell, hier gibt The Inquirer einfach nur X1600 an. Die Taktraten der Karte könnten in etwa stimmen, doch warum hat die X1600 590 MHz Chiptakt und nicht 600? Und warum hat sie 1380 MHz Speichertakt und nicht 1400 MHz? Die Taktraten der anderen
Modelle sind nämlich immer konform. Außerdem fragt man sich, warum ATi der Karte nur 5 Vertex Shaders spendierte, schließlich verfügte schon die X700 Serie über 6 Vertex Shaders.

ATi Radeon X1x00 Roadmap

Die X1800 XL könnte für ATi ein Verkaufsschlager werden, denn die Karte ist schnell und wird es durchaus mit einer 7800 GT aufnehmen können. Ganz oben, und eigentlich auch wesentlich schneller als die X1800 XL, dürfte die X1800 XT sein, welche angeblich auf 9100 3DMarks kommt (7800 GTX kommt auf 7800 3DMarks). Falls sich diese Technischen Daten, wie wir sie hier vorliegen haben, bestätigen, dürfte nVidia ziemlich ins Hintertreffen geraten. Einer nVidia GeForce 7800 Ultra sind wir also mit dieser News ein ganzes Stück näher gekommen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare