AMD-Aktie steigt nach Übernahmegerüchten

AMDDie Wertpapiere beider Hersteller sind in den letzten Tage im freien Fall gewesen. Dass sich die AMD-Aktie von Rekordtief zu Rekordtief hangelte überraschte dabei weniger, als dass Intel zu Beginn des Jahres einen zweistelligen Verlust binnen weniger Tage hinnehmen musste, ohne aber genaue Gründe zu kennen, denn dem Unternehmen geht es wirtschaftlich sehr gut, wie einmal mehr die veröffentlichten Quartalszahlen unterstrichen.

Doch verkehrte Welt: Während die Intel-Aktie weiter gefallen ist und gegenüber unseren Ergebnissen vom 8. Januar um weitere 12 Prozent auf nunmehr 20,31 US-Dollar fiel, gestern sogar mit 19,90 US-Dollar endete, kletterte die AMD-Aktie, angekurbelt von Übernahmegerüchten, auf 7,68 US-Dollar und liegt damit ungefähr in Höhe der Werte, die man Mitte Dezember hatte. Gegenüber dem 8. Januar ist dies ein prozentualer Anstieg von 28 Prozent!

Seit Tagen schwelgen Übernahmegerüchte über AMDs Haussegen. Käufer nummer eins scheint IBM, die sich jedoch, genauso wie AMD, zum Thema noch nicht äußerten. Da die AMD-Aktie im Allgemeinen zurzeit sehr niedrig ist, könnte man das Unternehmen zu einem "guten" Preis aufkaufen. Im Falle von IBM ist jedoch fraglich, ob AMD in die derzeitige Unternehmensstruktur passe und ob man zu Beginn nicht große Verluste mit AMD hinnehmen müsste.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) eXEC 25.01.2008 - 10:03 Uhr
Auch wenn es hart klingt, aber ich fände es sogar gut, wenn AMD übernommen wird.
Dann haben Sie vielleicht endlich wieder die nötigen flüssigen Mittel, um zum Gegenschlag vs Intel auszuholen...