Intel Xeon FSB 1600 sollen Barcelona stoppen

IntelWährend AMD über den Barcelona nur noch mal mit einem Lappen nachwischen muss und ihn dann der breiten Masse zur Verfügung stellen kann, scheint es bei Intel - wie aber auch nicht anders zu erwarten - noch ein klein wenig länger zu dauern. Die neuen Xeon Prozessoren, basierend auf der weiterentwickelten Merom-Architektur Penryn, sollen aber noch in diesem Jahr folgen und den Barcelona Prozessoren direkt den Wind aus den Segeln nehmen. Über die Produktaufstellung der neuen Intel Xeon Prozessoren berichteten wir bereits Mitte Juli sehr ausführlich. Einen Monat später konnten wir einen Launchtermin sowie Preise nennen.

Demnach wird Intel am 11. November dieses Jahres insgesamt neun neue Quad-Core Prozessoren vorstellen, die von 2.0- bis 3.16 GHz reichen. Dual-Core Prozessoren soll es gar mit bis zu 3.33 GHz geben, wenngleich es insgesamt lediglich vier verschiedene Dual-Core Prozessoren geben wird. Angesichts bärenstarker Leistungen des Barcelonas - auf der Games Convention führte AMD erneut ein Phenom X4 System mit 3.0 GHz vor, das mit herkömmlicher Kühlung gekühlt werden konnte - rüstet sich Intel aber nun mit drei weiteren Prozessoren, die anders als die "normalen" Penryns auf FSB 1600 statt FSB 1333 setzen können.

Konkret handelt es sich um die Quad-Core Prozessoren E5462 (2.8 GHz) und E5472 (3.0 GHz) sowie den Dual-Core Prozessor E5727 mit satten 3.4 GHz. Alle Prozessoren fügen sich abgesehen vom höheren FSB nahtlos in die Penryn-Kette ein und verfügen über 12- bzw. 6 MiB L2-Cache. Darüber hinaus fallen alle vier Prozessoren in die 80 Watt TDP Klasse. Ob Intel die Prozessoren verzögert nachliefert, also quasi als "Geheimwaffe" auf Abruf hält oder sie im Zuge der gesamten Produktvorstellung am 11. November präsentiert, ist bisweilen unklar.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare