Die Akte Bioshock - ab Heute in den USA

Ego-ShooterHeute kam Bioshock in den Vereinigten Staaten auf den Markt, in drei Tagen wird das Spiel auch auf europäischem Boden erwerblich sein. Eigentlich nichts besonderes für die beiden großen Hersteller von dezidierten Grafikkarten - aber AMD und NVIDIA scheint dieses Spiel angezogen zu haben. Beide veröffentlichten heute Treiber: AMD ein Hotfix (das trotzdem ein vollständiger Treiber aus Basis des Catalyst 7.8 ist), der speziell für Bioshock erstellt wurde und NVIDIA einen neuen Beta-Treiber mit der Versionsnummer 163.44, der ebenfalls für Bioshock optimiert wurde.

Wenn die Hersteller so bemüht sind, neue Treiber für ein Spiel herauszubringen, dann darf natürlich ein Performancevergleich mit diesen Treibern nicht fehlen. Dass dachten sich auch die Betreiber der Website "Digital Report" und veröffentlichten einen Leistungsvergleich zwischen einer GeForce 8800 GTX (OC: 625/2000 MHz) und einer Radeon HD 2900 XT (512-MB-Referenzmodell mit Standard-Taktraten). Als CPU diente ein Xeon 3060 (entspricht einem Core 2 Duo E6600), der auf 3,6 GHz übertaktet wurde.

Und so schlecht schlug die Radeon HD 2900 XT in diesem Test nicht ab: Sofern man die Leistung der 8800 GTX auf ihren Standard-Takt herunterrechnet, betrug der mittlere Vorteil der GeForce 8800 GTX nur noch knapp 6% (mit den oben erwähnten aktuellen Treibern). Ihrem preislichen Konkurrenten, der GeForce 8800 GTS mit 640 MB, sollte die HD 2900 XT in Bioshock also überlegen sein.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) KonKorT 23.08.2007 - 19:17 Uhr
Jo, so gut sieht es noch nicht aus. Aber bedenke: Anti Aliasing ist bislang noch nicht aktivierbar. ;)

Also Stimmung kann ich Dir nur zustimmen, ist super. Insgesamt finde ich aber das Spielprinzip nicht so gut, als dass ich persönlich ernsthaft in Erwägung ziehen würde, mir das Spiel zu kaufen.
1.) bastman 23.08.2007 - 00:40 Uhr
Die Unreal Engine 3 fetzt, ich kann das Game mit höchsten Grafikeinstellungen flüssig spielen.

Ok, so gut sieht's meiner Meinung nach auch nicht aus, aber die Atmosphäre kommt super rüber (habe die Demo gespielt).

Ich freue mich drauf, hoffentlich ist das Game spannend, aber bei der Story und den coolen Ideen dürfte das kein Problem sein ...