Chinesen wollten ihr Kind "@" nennen

ForschungBei der Namensgebung von Babys lassen sich Eltern immer öfter dazu hinreißen, Begriffe aus der Technik zu verwenden. Kinder mit Vornamen wie "Google" oder auch "Vista" hat es schon des Öfteren gegeben. Was allerdings nun aus China berichtet wird, übersteigt alles bisher Gekanntes. Demnach wollten chinesische Eltern ihr Kind auf den Namen "@" taufen.

Die Behörden teilten bislang nicht mit, ob der Antrag stattgegeben wurde, allerdings ist von einer Ablehnung auszugehen, da die Behörden im Regelfall die Verwendung von arabischen Zahlen, Fremdsprachen und Zeichen aus den Sprachen von Minderheiten untersagen.

In China wird das @-Symbol oft als Wort, also "at", geschrieben. Ausgesprochen bzw. klingen tut es wie "ai ta", was wiederum im Chinesischen ein Wort für "liebe ihn" bedeutet. Da die Eltern bekräftigten, mit dem Namen @ ihre ganze Liebe zum Kind ausdrücken zu wollen, ist wahrscheinlich, dass sie den Bezug zu "liebe ihn" meinten. Insofern erscheint die für uns Europäer anfangs undenkbare Namensgebung schlussendlich relativ simpel.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

4 Kommentare

4.) KonKorT 21.08.2007 - 17:57 Uhr
;)
3.) bastman 17.08.2007 - 11:43 Uhr
Glaubst DU! :D
2.) KonKorT 16.08.2007 - 20:17 Uhr
Ja, aber es ist nicht dein Vorname im Real-Life - darin besteht schon ein sehr großer Unterschied! ;)
1.) bastman 16.08.2007 - 19:21 Uhr
Bastman heißt ja auch eigentlich "der beste".